Screenshots von der Firmenbuch Webseite

Registerlösungen wie Grundbuch und Firmenbuch

Im E-Government-Bereich sind Register-Lösungen Voraussetzung für zeit- und ortsunabhängige Verwaltungsdienste. In elektronischen Registern werden unter anderem amtliche und rechtsverbindliche Daten verwaltet.

Das Grundbuch

Das BRZ ist zuständig für den Betrieb und die Weiterentwicklung des Grundbuchs. Dieses dient der Erfassung und Verwaltung von Grundbuch-Anträgen, Speicherung der zugehörigen Urkunden, Gebührenberechnung und Registerführung.

Das Grundbuch wird an ca. 110 Bezirksgerichten geführt. Pro Jahr gibt es ungefähr 650.000 Grundbuch-Anträge, die zu 3 Mio. Zustellungen führen. Im Laufe eines Jahres erfolgen an die 27 Mio. Grundbuch-Abfragen (z. B. Grundbuchauszug).

Das Firmenbuch

Das BRZ betreibt seit 1991 das Firmenbuch für das Justizministerium und ist für (Weiter-)entwicklung und Betrieb sowie für die Schnittstellen verantwortlich. In enger Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung, den Fachabteilungen und den 16 Firmenbuchgerichten werden Gesetzesänderungen und sonstige fachliche Anforderungen analysiert und umgesetzt.

Das Firmenbuch besteht aus dem Hauptbuch (Daten aller eingetragenen Firmen) und der Urkundensammlung (für die Eintragungen maßgebende Urkunden und Beschlüsse).  Dieses elektronische Urkundenarchiv umfasst 5,7 Mio Dokumente. Es gibt zahlreiche Schnittstellen zu bundesnahen Stellen, zur Wirtschaft und auf europäischer Ebene zum EBR (European Business Register) und zum BRIS (Business Register Interconnection System).

Das Firmenbuch liefert zuverlässige Daten zu etwa 500.000 Firmen (davon 260.000 aufrecht eingetragen). 2017 gab es über 12,5 Mio. Abfragen, 300.000 Eingaben und 800.000 Zustellungen.