Es ist ein Verlauf mit dem Titel "e-Rechnung - Der schnellste Weg zur automatisierten Rechnungsverabeitung" zu sehen. Der Verlauf zeigt wie eine physische Rechnung über die BRZ e-Rechnung in ein PDF oder XML umgewandelt wird und dann zur Verwaltung gelangt.

E-Rechnung, E-Zahlungsverkehr

Mit der E-Rechnung wurde eine Plattform geschaffen, um elektronisch Rechnungen an den Bund und andere öffentliche Einrichtungen zu verschicken.

Derzeit gibt es mehr als 30.000 Benutzer/innen, die über 900.000 Rechnungen/Jahr mit dieser Applikation übermitteln. Mit der E-Rechnung profitieren unsere Kunden durch kürzere Bearbeitungszeit, einer Reduktion der Manipulations- und Versandkosten, schneller geht es obendrein. Die Rechnungsdaten stehen in strukturierter Form für die Weiterverwendung in der jeweils eigenen Anwendung zur Verfügung.

Hochsicherer Betrieb

Das BRZ ist verantwortlich für den hochsicheren Betrieb des elektronischen Zahlungsverkehrs des Bundes. Durch die Einhaltung höchster internationaler Standards in Verbindung mit der Durchführung regelmäßiger Sicherheitsaudits gewährleistet das BRZ die effizienteste, zuverlässigste und sicherste Übertragung von Zahlungsverkehrsdaten.

E-Rechnung: Schnell, effizient, sicher

Künftig müssen auch Länder und Gemeinden E-Rechnungen annehmen. Die Vorteile: geringere Kosten, mehr Transparenz, keine Medienbrüche.

Neue Zeit-Rechnung durch E-Rechnung

Die Vorteile der E-Rechnung liegen auf der Hand: geringere Kosten, mehr Transparenz, keine Medienbrüche. Davon profitiert nun auch der ÖBB-Konzern, einer unserer neuen Kunden.

E-Rechnung an den Bund seit 01.01.2014 verpflichtend

Elektronische Rechnungen sind schnell und effizient. Sie können sicher erstellt, übermittelt und verarbeitet werden. Zusätzlich wird die Verwaltung entlastet und damit Kosten eingespart. Das USP, das vom BRZ betrieben wird, ist die zentrale Abwicklungsplattform für die E-Rechnung an den Bund.