Headerbild zur ELGA wo man einen älteren Mann mit zwei Krankenschwestern sieht. In der linken Ecke ist das ELGA Logo zu sehen. Der Schriftzug "Meine elektronische Gesundheitsakte - Meine Entscheidung" ist quer über das Bild angesiedelt.

ELGA – Elektronische Gesundheitsakte

ELGA stellt eine elektronische Vernetzung von wichtigen Gesundheitsdaten, die im Gesundheitswesen entstehen, her.

Das Informationssystem ELGA ermöglicht allen Österreicherinnen und Österreichern den orts- und zeitunabhängigen Zugang zu den - verteilt bei unterschiedlichen Gesundheitsdiensteanbietern - gespeicherten ELGA-Daten. Zugriff haben bei Bedarf auch behandelnde bzw. betreuende Ärztinnen und Ärzte, Apotheken, Spitäler oder Pflegeeinrichtungen. 

Gemeinsames Erfolgsprojekt

ELGA ist ein gemeinsames Projekt von Bund, allen neun Bundesländern sowie dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. Das BRZ koordiniert alle erforderlichen Aufgaben und Maßnahmen, die einen stabilen, sicheren und effizienten Betrieb der Komponenten, insbesondere des ELGA Berechtigungssystems, sicherstellen. Dazu zählen die Betriebsplanung und -steuerung, die Betriebssicherheit sowie die Koordination der kaufmännischen und rechtlichen Aspekte der Betriebsführung.

Gesundheitsanbieter-Index in der ELGA

Der Gesundheitsdiensteanbieter-Index (GDA-I) wurde als eine der zentralen Komponenten der elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit vom BRZ konzeptionell neu entwickelt.

ELGA: Komfortabler Zugang zu eigenen Gesundheitsdaten

Egal wann und egal wo sie gerade sind: Patientinnen und Patienten können mit der elektronische Gesundheitsakte (ELGA) erstmals ihre eigenen Gesundheitsdaten unkompliziert einsehen und verwalten. Ein technischer Umsetzungspartner ist das BRZ.