EURITAS SUMMIT

EURITAS SUMMIT 2021: Sicherstellung der digitalen Souveränität europäischer Länder

30. September 2021

Der EURITAS SUMMIT 2021, eine eintägige internationale Konferenz zur digitalen Souveränität von EU-Regierungen fand am Donnerstag, 30. September 2021 statt und brachte Akteure aus nationalen und regionalen Regierungen, öffentlichen IT-Dienstleistern und EU-Institutionen zusammen.

Organisiert wurde die Brüsseler Veranstaltung von EURITAS, einem Zusammenschluss von IT-Anbietern des öffentlichen Sektors aus acht europäischen Ländern, der sich mit wichtigen Themen der digitalen Transformation der öffentlichen Verwaltung – sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene – auseinandersetzt. Das Thema des diesjährigen Gipfels stand im Einklang mit dem im Mai 2020 angenommenen Positionspapier der EURITAS und einer Initiative von EU-Staats- und Regierungschefs, die Anfang dieses Jahres die EU und die Europäische Kommission aufgefordert haben, die digitale Transformation zu beschleunigen.

„Nach mehr als 20 Jahren freiwilliger Zusammenarbeit bei der Interoperabilität von EU-Behörden müssen wir endlich einen verbindlichen Rahmen schaffen, um Interoperabilität gezielt und standardmäßig zu ermöglichen“, erklärte EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung Johannes Hahn in seiner Grundsatzrede anlässlich der Eröffnung des EURITAS-Gipfels 2021 zur Sicherung der digitalen Souveränität europäischer Regierungen.

Der diesjährige Summit, der in drei Panels unterteilt war, befasste sich mit mehreren Initiativen und Konzepten, die die Sicherheit der Daten der öffentlichen Verwaltung in der Cloud und die Compliance von Cloud-Diensten mit der DSGVO garantieren. Es wurde untersucht, wie Open-Source-Software die Abhängigkeit von großen Anbietern, die den europäischen IKT-Markt dominieren, verringern kann. Weiters diskutierten die Teilnehmer/innen die Möglichkeiten zur Förderung einer stärkeren Zusammenarbeit und Koordinierung, um die Sicherheit der digitalen Infrastruktur und der Daten der Bürger/innen zu gewährleisten.

In seiner Ansprache unterstrich EURITAS-Präsident Markus Kaiser vom österreichischen Bundesrechenzentrum die Bedeutung der digitalen Unabhängigkeit europäischer öffentlicher Verwaltungen.

„Digital souverän zu sein, ist für unsere Regierungen und Bürger/innen von größtem Interesse. Nur so können wir sicherstellen, dass die Daten nicht missbraucht oder gar als Pfand in politischen Krisen verwendet werden. Nicht nur Halbleiter und Medikamente sind wesentlich für die Resilienz. Die digitale Transformation wird auch die Zukunft der öffentlichen Verwaltung gestalten. Die Zukunft von Public-Cloud Anwendungen liegt nicht in der Dominanz amerikanischer oder asiatischer Anbieter, sondern in einer starken lokalen und europäischen Infrastruktur, die höchsten europäischen Sicherheits- und Datenschutzstandards genügt“, so Kaiser.

Weitere Informationen: www.euritas.eu

EURITAS-Summit 2021

Markus Kaiser ist neuer EURITAS-Präsident Markus Kaiser ist neuer EURITAS-Präsident

BRZ-Geschäftsführer setzt Schwerpunkte bei AI Ethics und Regelwerk für Cloud-Anbieter.

Beitrag lesen Markus Kaiser ist neuer EURITAS-Präsident

Internationaler Autausch/EURITAS Internationaler Autausch/EURITAS

Internationale Vernetzung und Wissensaustausch fördert die Entwicklung unserer Services und ermöglicht unseren Mitarbeiter/innen, neue Perspektiven zu eröffnen.

Beitrag lesen Internationaler Autausch/EURITAS