Handy mit AMS JobApp am Bildschirm

AMS: Neue Suchmaschine zeigt fast komplettes Jobangebot in Österreich

16. April 2021

Ab sofort unter www.ams.at/allejobs abrufbar - die neue Suchmaschine fasst 300.000 freie Jobs auf einen Klick zusammen. Das Bundesrechenzentrum (BRZ) war als Umsetzungspartner beteiligt.

Ab sofort ist durch die neue Jobsuchmaschine www.ams.at/allejobs fast das komplette Jobangebot in Österreich auf einen Klick zugänglich. Mit insgesamt fast 300.000 freien Stellen stehen Jobsuchenden und Beschäftigten, die sich verändern wollen, ab jetzt viel mehr Stellenangebote zur Verfügung als bisher. Die Entwicklung der Web-Anwendung erfolgte durch das Bundesrechenzentrum als IT-Partner des AMS. „Der große Vorteil der neuen Jobsuche besteht darin, dass hier fast alle ausgeschriebenen Stellen für Österreich strukturiert und einfach zu finden sind. Dazu zählen dem AMS gemeldete Stellenangebote ebenso wie Ausschreibungen österreichischer Unternehmen und Institutionen, Angebote aus Karriereplattformen sowie Grenzraum-Stellen der Bundesagentur für Arbeit“, erklärt Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich.

Neue AMS JOB APP

Das Service ist auch über die komplett erneuerte AMS JOB APP nutzbar und bietet beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Jobsuche. 250.000 Personen nutzen die AMS JOB APP heute schon. Bisher waren darin die beim AMS von Unternehmen ausgeschriebenen Stellen zu sehen. Ab sofort findet man hier auch alle Jobs aus dem Internet. Die Suche über die AMS JOB APP hat gegenüber der neuen Suche auf www.ams.at/allejobs noch zusätzlich den Vorteil, dass Nutzer/innen eine Suche abspeichern können und sie - wenn eine zum jeweiligen Suchprofil passende Stelle verfügbar wird - eine Push-Benachrichtigung bekommen.

„Das Erste und Wichtigste, was unsere Kundinnen und Kunden von uns wollen, ist ein Job. Bisher hatten wir rund 40 Prozent aller Stellen, durch www.ams.at/allejobs sind jetzt beinahe 100 Prozent aller freien Stellen in Österreich auf einer Plattform sichtbar. Eine raschere Jobsuche ist nicht nur nützlich für Arbeitssuchende und Unternehmen, sondern auch für die gesamte Gesellschaft. Denn wenn es gelingt, die Arbeitslosigkeit im Schnitt nur um einen Tag zu senken, sparen wir der Arbeitslosenversicherung schon 30 Millionen Euro“, so Johannes Kopf.

Umsetzungspartner BRZ

Das Bundrechenzentrum führte im Vorfeld der Entwicklung einen Friendly-User-Betrieb im Rahmen der intensiven Testingphase durch. Die Umsetzung erfolgte WCAG 2.1-konform und wie im BRZ üblich mittels agiler Projektentwicklung. „Mit der neuen Suchmaschine ams.at/allejobs gelingt dem AMS ein großer Schritt beim Ausbau seiner digitalen Services und vereinfacht die Jobsuche enorm. Wir sind stolz, als IT-Partner des AMS gemeinsam neue Anwendungen für Jobsuchende entwickeln zu dürfen“, so BRZ-Geschäftsführer Markus Kaiser.

BRZ kurz vorgestellt BRZ kurz vorgestellt

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Angebote und Schwerpunkte des Bundesrechenzentrums.

Beitrag lesen BRZ kurz vorgestellt

Innovationen Innovationen

Das BRZ setzt sich im Rahmen seiner strategischen Initiativen laufend mit Innovationen auf dem IT-Markt auseinander. Die Frage wie wir Technologien wie Big Data, Cloud Computing, Mobility, Blockchain, Artificial Intelligence u.a. für die Weiterentwicklung der Verwaltung einsetzen können, ist für uns zentral.

Beitrag lesen Innovationen