BM Margarete Schramböck besucht den BRZ-Stand beim IKT Konvent 2020

BRZ am IKT-Konvent 2020

29. Januar 2020

40 nationale und internationale Experten und Expertinnen, darunter BRZ-Geschäftsführer Markus Kaiser und Bereichsleiterin Beate Greilinger präsentierten beim IKT-Konvent am 27. Jänner Maßnahmen zur Digitalisierung der Verwaltung.

40 nationale und internationale Experten und Expertinnen haben am 7. IKT-Konvent am 27. Jänner 2020, 25 Maßnahmen zur Digitalisierung in den Bereichen Unternehmen, Gesundheit und Pflege, Klima und Umwelt, eGovernment, Bildung, 5G Anwendungen und 5G Infrastruktur evaluiert, priorisiert und politischen Entscheidungsträgern und Entscheidungsträgerinnen präsentiert. Diese Maßnahmen sind Vorschläge für den Digitalen Aktionsplan der österreichischen Bundesregierung und wurden im Anschluss des Konvents an Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck überreicht.

Plattform für Expertinnen und Experten

Insgesamt 700 Vertreter der heimischen IKT-Wirtschaft, der Industrie, der Politik und Verwaltung, Interessensorganisationen und wissenschaftlichen Institutionen nahmen aktiv an der Kommentierung und Konkretisierung der Maßnahmen teil und beteiligten sich an den näheren Ausführungen der Inhalte. In einer der zahlreichen Sessions beteiligte sich auch Beate Greilinger, Bereichsleiterin Business Partner Management im BRZ. „eGovernment der Zukunft ist einfach, mobil abrufbar, jederzeit verfügbar und sicher – mit dem digitalen Amt oesterreich.gv.at gibt es bereits eine Plattform für bestehende und zukünftige digitale Verwaltungsanwendungen“, so Greilinger.
Die Maßnahmen wurden von einer internationalen Jury bewertet und kommentiert, um ihre Bedeutung in einem europäischen Kontext zu analysieren.

Mehr Digitale Services für Österreichs Verwaltung

Ziel des IKT-Konvents war, den Weg zur Spitze der Digitalisierung in Europa, durch einen engen Schulterschluss von Politik und Wirtschaft herzustellen und ein Maßnahmenprogramm für gemeinsame Kraftanstrengungen zu definieren. BRZ-Geschäftsführer Markus Kaiser fasste die Ergebnisse der Arbeitsgruppe eGovernment/KMU zusammen und diskutierte mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Branchen auf der Bühne.

Richtschnur Regierungsprogramm

Sämtliche Maßnahmen wurden auf die Inhalte des neuen Regierungsprogramms ausgerichtet um einen engen Bezug zu den definierten politischen Zielen für Österreich in den kommenden fünf Jahren herzustellen.

Über den IKT Konvent

Der Konvent fand in Kooperation mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie dem Bundesministerium für Finanzen statt. Im Messebereich rund um die Veranstaltung hatten die Besucher/innen die Gelegenheit, das BRZ und seine Produkte besser kennenzulernen. Im Fokus stand dabei die digitale Modellstadt „Kettenbruck​​​​​​​“.