Bildgrafik zum Thema e-Zoll - Die elektronische Zustellung. Die Grafik stellt den Verlauf des e-Zoll dar. Vom User geht es über einen PC zur Prüfung der Daten dann zur Annahme oder Nichtannahme, nach diesem Schritt wird der User informiert. Weiter geht es zum Risiko Management, dann zur Kontrollentscheidung und Kontrolle der Ware. Die letzen Schritte sind die Freigabe oder Nichtfreigabe der Ware oder Daten die letztendlich zurück zum User gehen.

E-Zoll-Anwendungen

Seit 2014 verantwortet das BRZ die Entwicklung und den Betrieb von 30 Anwendungen für den E-Zoll.

Damit werden viele Abläufe der Zollverwaltung elektronisch abgewickelt (z. B. papierlose Zollabfertigung, elektronische Interaktionen zwischen den Zollverwaltungen in Europa). Insgesamt sind 1.200 Unternehmen an E-Zoll angebunden, mehr als 4,5 Mio. Zollanmeldungen pro Jahr werden elektronisch abgewickelt.