Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

22.09.2016 Kicken für den guten Zweck

Quelle: iStockphoto

Beim BMI-Benefizfußballturnier traten zehn Mannschaften aus der Verwaltung gegeneinander an. Der Erlös geht an den Verein "MOKI – Mobile Kinderkrankenpflege".

Bereits zum elften Mal war das Polizeisportzentrum Kaisermühlen Schauplatz des traditionellen BMI-Benefizfußballturniers.

Diese Mannschaften spielten um den Sieg und für den guten Zweck: vier Sektionen des Bundesministeriums für Inneres, das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, das Kabinett des Bundesministers für Inneres, die Landespolizeidirektion Burgenland, das Team "Shared Services" (Österreichische Bundesfinanzierungsagentur, Buchhaltungsagentur des Bundes, Bundesrechenzentrum und Bundesbeschaffung GmbH), der Rechnungshof sowie ein Team aus Deutschland.

Top-Platzierung für Shared Services

Als Siegermannschaft ging die Landespolizeidirektion Burgenland aus dem Turnier hervor. Die Spielerinnen und Spieler setzten sich im Finale mit 2:0 gegen das Team des Rechnungshofs durch. Das Spiel um Platz 3 entschied die Mannschaft des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl für sich und besiegte die Shared Services-Mannschaft knapp mit 1:0.

Wir gratulieren zu den tollen Leistungen!

Team Shared Services Das Team "Shared Services" belegte beim BMI-Benefizfußballturnier den vierten Rang Bild vergrößern

Kinder im Mittelpunkt

Insgesamt erspielten die Fußballerinnen und Fußballer 17.500 Euro für den Verein „MOKI – Mobile Kinderkrankenpflege“.

MOKI pflegt und berät schwer kranke Kinder sowie deren Familien und Bezugspersonen. Ziel ist es, medizinische und individuell abgestimmte Pflegetätigkeit dort zu bieten, wo die Kinder zu Hause sind, um vor allem die Eltern zu entlasten.

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...