Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

25.02.2016 bis 27.02.2016 IRIS 2016

Datum
25.02.2016  - 27.02.2016
Ort
Universität Salzburg

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS findet 2016 bereits zum 19. Mal statt und hat sich als größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik einen festen Platz erobert.

Der Schwerpunkt der Tagung liegt im Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft. Die nächste Tagung steht unter dem Generalthema "Netzwerke".

„Netzwerke“ sind Systeme, deren Struktur sich als Graph beschreiben lässt; als eine Menge von Elementen (Knoten), die mittels Verbindungen (Kanten),  miteinander verbunden sind. Die Relationen sind daher vielfältig, können redundant sein und unterschiedliche Bedeutung (Gewichtung) aufweisen. Schon in den 1970er Jahren hat sich Leo Reisinger damit beschäftigt. Aufbauen und Pflegen der Netzwerke, das „Netzwerken“, sowohl im realen Leben als auch in Sozialen Netzwerken, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Athi Saarenpää spricht daher nicht mehr von der Wissensgesellschaft, sondern von der Netzwerkgesellschaft.

Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Ein wesentliches Ziel des IRIS 2016 ist es, die Wechselwirkungen der Netzwerke im Recht aufzuzeigen und zweckmäßige praktische Lösungen zu finden.

(C) www.univie.ac.at/RI/IRIS16

Nähere Informationen erhalten Sie hier.