Unternehmensbereiche

Bereich Vertrieb, Projektmanagement und Management Consulting

Mag. Markus Koch, Bereichsleiter Vertrieb, Projektmanagement und Management Consulting

Die Bundesrechenzentrum GmbH bewährt sich seit Jahren als verlässlicher Partner des Bundes im Bereich IT-Dienstleistungen und Software-Entwicklung. Die erfolgreiche Abwicklung der IT-Vorhaben vom Erstkontakt mit dem Kunden bis zum Abschluss wird durch diesen kundenorientierten Bereich der BRZ GmbH wahrgenommen.

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Vertrieb

Die Kunden- und Serviceorientierung stellt einen der höchsten Werte des Unternehmens dar. Das klare Bekenntnis zur Kundenzufriedenheit erfordert nicht nur technisches Fachwissen, fundiertes Know-how im Projekt-, Prozess- und Changemanagement, sondern besonders auch ganzheitliche soziale Kompetenz und umfangreiche Kenntnisse bezüglich der Abläufe in der öffentlichen Verwaltung. Der Vertrieb als zentrale Ansprechstelle unterstützt darin, die Anforderungen der Kunden bestmöglich umzusetzen.

Projektmanagement

Für den Erfolg komplexer IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung ist hochprofessionelles Projektmanagement eine unabdingbare Voraussetzung. Die BRZ-Dienstleistungen umfassen das ganze Spektrum des Projektmanagements für komplexe Projekte und bieten maßgeschneidertes Projektdesign von der Beauftragung bis zum erfolgreichen Projektabschluss. Darin enthalten sind Anforderungsanalyse, Pflichtenheft, Planung, Aufwandsschätzung und Risikoanalyse, Projektbudgetplanung und Review, Change Management, Umsetzungskonzepte und die Inbetriebnahme.

Management Consulting

Die Abteilung Management Consulting erbringt Beratungsleistungen für externe und interne Kunden. Primäre Ansprechpartner sind Entscheidungsträger der Bundesverwaltung (fachliches und technisches Management). Das BRZ erarbeitet Lösungen für grundlegende fachliche, organisatorische und technische Fragestellungen der Kunden und stellt damit Weichen für eine zielgerichtete Organisations- und IT-Entwicklung. Dabei werden auch immer wieder neue Themen aufgegriffen und für das BRZ und seine Kunden aufgebaut. Darüber hinaus unterstützt diese Abteilung auch aktiv die Kundenbetreuung.

Bereich SAP/ERP

DI Ernst Steiner, Bereichsleiter SAP/ERP

Der Bereich SAP/ERP plant, entwickelt und betreibt Enterprise Ressource Planning Systeme des Bundes und ausgegliederten Unternehmen. Das Leistungsspektrum des Bereiches umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Lösungen für Budgetmanagement, Personalmanagement und Rechnungswesen auf Basis der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware SAP R/3, sowie Verfahren für den Bundesvoranschlag, den Zahlungsverkehr und das elektronische Pensionskonto.

Darüber hinaus werden firmenweit nutzbare Serviceleistungen angeboten, welche insbesondere die Abteilungen des Bereichs Anwendungen in der Abwicklung von Kundenprojekten durch Bereitstellung von Querschnittsleistungen und durch den Betrieb von Basisdiensten unterstützen.

Aufgaben, Best Practices und Expertise 

Unsere Kernkompetenz basiert auf unserem hervorragendem SAP-Know-how und langjährigen Erfahrung mit den Abläufen in der öffentlichen Verwaltung in den Bereichen Bundeshaushaltsführung, Personalmanagement sowie den Abläufen in den ausgegliederten Bereichen der Bundesverwaltung. Wir stellen als serviceorientierter Dienstleister effektive, sichere und stabile Services für unsere Kunden, Keyuser und Anwender bereit, die ständig an die sich ändernden Rahmenbedingungen und Geschäftsprozesse optimiert und angepasst werden.

Zur Absicherung der Qualität der Leistungen des SAP Customer Center of Expertise (SAP-CCoE) erfolgen regelmäßige Zertifizierungen nach international gültigen Kriterien durch die Firma SAP.

Abteilung SAP-Projekte

Die Abteilung "SAP-Projekte" entwickelt, implementiert und betreibt IT-Lösungen für die verwaltungsinternen betriebswirtschaftlichen Prozesse, wie Budgetmanagement, Personalmanagement und Logistik im Sinne von ERP-Systemen. Der Aufgabenbereich der Abteilung SAP-Projekte umfasst somit sowohl die zukünftigen SAP-Anwendungen der Verwaltung als auch die individuell entwickelten Ergänzungen bzw. alternativen IT-Lösungen für die Kundenprozesse in diesem Bereich. 

Host-Applikationen

Die Abteilung "Host-Applikationen" ist zuständig für die Betreuung (Wartung, Administration, 2nd Level Support etc.), den Betrieb und die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Anwendungen  des Bundesvoranschlags, des elektronischen Pensionskontos, des Personalinformationssystems und des Zahlungsverkehrs des Bundes.

SAP-Verfahren

Die Abteilung "SAP-Verfahren" ist verantwortlich für die Betriebsführung der SAP-Kundenverfahren für die Haushaltsverrechnung (HV), Personalmanagement (PM) und ausgegliederte Unternehmen. Weiters erfolgt in der Abteliung die Betriebsführung der SAP-Informationssysteme (Business Warehouse) für die Kunden.

Bereich Individualanwendungen

Mag. Gernot Silvestri, Bereichsleiter Individualanwendungen

Aufgabe des Bereichs Individualanwendungen ist Entwicklung, der Betrieb und die Weiterentwicklung von individuellen IT-Lösungen für die österreichische Bundesverwaltung. Um die Anforderungen unserer Kunden in Projekten effizient  zu erfüllen, werden standardisierte Komponenten intelligent  integriert. Optimierte und automatisierte Betriebsprozesse ermöglichen uns, auch hochverfügbare Services anzubieten. Individuelle IT-Lösungen beginnen dort, wo Standardsoftwareprodukte nicht effizient an die Anforderungen der Kunden anpassbar sind. 

Aufgaben, Best Practices und Expertise 

Die Basis für die Leistungserbringung des Bereichs Individualanwendungen sind:

  • die genaue Kenntnis der Geschäftsprozesse, die durch IT-Verfahren unterstützt werden
  • die langjährige Erfahrung in der Verknüpfung sowohl bewährter als auch moderner Technologien und Architekturen zur Schaffung neuer IT-Lösungen und

Auf dieser Basis werden nicht nur die großen E-Government-Anwendungen der österreichischen Bundesverwaltung, wie z.B. „FinanzOnline“, „Verfahrensautomation Justiz“ und „Schulbuch Online“, sondern auch eine Vielzahl von kleineren IT-Verfahren, welche in nahezu in allen Lebensbereichen der Staatsbürger und der öffentlichen Verwaltung eine wichtige Rolle spielen (Steuern und Zoll, Pass/Führerschein/Identitätspapiere, Schule, Zuschüsse, Beihilfen, Renten, Arbeitslosenversicherung, Firmenbuch, Strafvollzug u.v.m.) betrieben und weiterentwickelt.

Der Bereich Individualanwendungen tritt aber nicht nur als Full-Service-Provider auf, auch reine Entwicklungsprojekte gehören zum Leistungsportfolio.

Mit den Individualanwendungen kann das BRZ der Aufgabe nachkommen, seine Kunden darin zu unterstützen, sowohl den Bürger/innen einfachen, schnellen und ortsunabhängigen Zugang zu Leistungen der öffentlichen Verwaltung zu verschaffen, als auch Prozesse innerhalb bzw. zwischen öffentlichen Institutionen zu verbessern. Dies ist einer der größten Hebel um Einsparungen in der Verwaltung zu erzielen.

Referenzen

Projekt E-Finanz Steuer und Zoll (E-Finanz SZ) – BMF

Im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen konnte im Jänner 2011 die erste Release zum Redesign der IT-Verfahren der Steuer- und Zollverwaltung in Produktion übergeben werden. In der gerade in Entwicklung befindlichen Release 2 entsteht eine  gemeinsame Grunddatenverwaltung der Steuer- und Zollanwendungen, zwei Fachverfahren (Arbeitnehmerveranlagung und Zollrechtliche Bewilligungen) und neun übergreifende Verbundkomponenten. Erste Produktivsetzungen erfolgen im Herbst 2012, das Programmende wird Mitte des Jahres 2013 erwartet.

Transparenzdatenbank – BMF

Im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen ergibt sich für die Bürger/innen nach Umsetzung der Transparenzdatenbank neben der Darstellung des jeweiligen Brutto- und Nettoeinkommens der Vorteil einer kostenlosen Übersicht über alle erhaltenen Geldleistungen der öffentlichen Hand. Der Bundesverwaltung wird mithilfe der Transparenzdatenbank ermöglicht, anonymisierte und aggregierte Daten für planerische und steuernde Zwecke einzusetzen.

Automatenglücksspiel – BMF

Im Rahmen der Novelle 2010 zum Glücksspielgesetz wurde das BRZ vom Bundesministerium für Finanzen mit der Realisierung eines zentralen Kontrollsystems für das Automatenglücksspiel beauftragt. Im Zentrum steht das zentrale Kontrollsystem, in das ab Mitte 2013 sämtliche glücksspielrelevante Daten, wie z.B. Spieldaten und Zählerstände direkt vom Glücksspielautomaten unter Einsatz von Verschlüsselung und Signatur gesichert übertragen werden. Die Lösung vereint hohe Manipulationssicherheit mit möglichst klaren und einfachen Vorgaben an die Bewilligungsinhaber und setzt bei der Umsetzung auf internationale Standards. 

Zentrales Waffenregister (ZWR Neu) – BMI

Einer neuen Richtlinie des Europäischen Parlaments und der Waffengesetznovelle 2010 folgend setzt das BRZ im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres und der Bundesländer das neue Zentrale Waffenregister um. Von diversen Bewilligungen über die Registrierung von Waffen bis zur Erstellung von Waffenpässen und Waffenbesitzkarten in Scheckkartenformat wird eine breite Vielfalt an Funktionen bereitgestellt. Die Einbindung der Waffenfachhändler in die Registrierung von Waffen via Unternehmensserviceportal (USP) und die sichere Zusammenarbeit mit den Behörden über eine gemeinsame Plattform ist ein gelungenes Beispiel für gelebtes e-Government. Der Betrieb des ZWR Neu erfolgt im BMI.

Pro-FIT - Bundessozialamt

Das Bundessozialamt hat in den letzten Jahren (Bundessozialämterreform 2003) einen außerordentlichen organisatorischen Wandel erlebt. Die reine Länderorganisation wurde schrittweise in eine zentral gesteuerte Struktur überführt. Diese Begleitumstände resultieren für das BSB in einer historisch gewachsenen IT-Architektur. Gegenstand des Programms Pro-FIT ist die Entwicklung und Einführung von ganzheitlichen, konsistenten, modernen kunden- und benutzerfreundlichen fachspezifischen IT-Lösungen im Bundessozialamt. Die historisch gewachsene IT-Applikationslandschaft wird im Rahmen dieses Programms schrittweise ersetzt. Der Auftrag an das BRZ ist die Umsetzung der daraus resultierenden IT-Projekte.

Grundbuchdatenbank neu – BMJ

Die Ablöse der "alten" Applikation Grundbuch war aus verschiedensten Gründen unumgänglich (alte Technologie, keine zukunftssichere Weiterentwicklung etc.). In den letzten Jahren wurde gemeinsam mit dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen ein Grundbuch Neu in 2 Teilen entwickelt. Ein Teil betrifft die Grundstücke und den Kataster- entwickelt vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen. Der 2. Teil betrifft das Grundbuch mit Eigentumsverhältnissen, Belastungen uvm. – entwickelt vom BRZ im Auftrag der Justiz. Beide Teile sind mittels bidirektionalen Schnittstellen verbunden und tauschen hochautomatisiert Daten aus. 

Bereich E-Government

Ing. Günther Lauer, Bereichsleiter E-Government

Der Bereich „E-Government“ im BRZ konzipiert und entwickelt IT-Anwendungen für die elektronische Verwaltung. Einen wichtigen Anteil nimmt die Entwicklung und der Betrieb von Basis-Anwendungen für das österreichische „E-Government“ ein, darunter die Anwendungen „ELAK im Bund“ und „E-Gov Portal Services“. Der Bereich "E-Government" stellt zudem einen Innovationsbereich innerhalb des Bundesrechenzentrums dar: Expert/innen aus vielen Fachbereichen der Informationstechnologien entwickeln IT-Lösungen für die moderne Verwaltung. 

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Die Methoden bei der Projektumsetzung orientieren sich an internationalen Standards, dieses Paradigma gilt nicht nur bei der technischen Entwicklung, es ist auch im Projektmanagement anzuwenden. Das BRZ ist als Kompetenzzentrum von seinen Kunden aufgefordert, die neuesten Standards zu verwenden. Die Zusammenarbeit mit nationalen und europäischen Standardisierungsbehörden stellt ein weiteres wesentliches Betrachtungselement des Bereichs dar. Vor allem die Entwicklung von technischen und funktionalen Standards des E-Government steht hier im Vordergrund. Dabei wird der Begriff „E-Government“ vertikal ausgelegt: Von der Entwicklung von IT-Architekturen bis zu betrieblichen Fragestellungen der Sicherheit, wie z.B. Trust-Center, werden kundenspezifische Lösungen im Bereich entworfen und entwickelt. Die Nutzung moderner Entwicklungsparadigma, wie z.B. „Shared Services“, wird in allen Anwendungsbereichen angewandt.

Die Unterteilung des Bereichs

E-Government Basisanwendungen

  • Portallösung „E-Gov Portal Services“
  • Access- und Identity-Management
  • Trust Center Betrieb 

Dokumenten-Management

  • „ELAK im Bund“ und ELAKlight
  • Archivlösung
  • E-Formulare

Informations-Management

  • Business Intelligence Lösungen
  • E-Learning und Lernmanagement
  • Open Data

Development Center

  • Entwicklungsmethoden und -zentrum
  • Entwicklung und Betrieb von Shared Services
  • BRZ-interne Systeme

Referenzen

  • ELAK im Bund: Tausende Benutzer/innen in fast allen österreichischen Ministerien arbeiten mit dem "Elektronischen Akt", der vom Posteingang bis zur Erledigung durchgängig elektronisch funktioniert – ein europäisches Referenzprojekt.
    ELAK im Bund.pdf
  • E-Gov Portal Services: Mit der Portaltechnologie sind die großen Publikumsportale der Bundesverwaltung, wie HELP.gv.at, Unternehmensserviceportal und Gesundheit.gv.at, wie auch viele andere Internet- und Intranetlösungen in der österreichischen Bundesverwaltung umgesetzt.
    E-Gov Portal Services.pdf
  • Programm „Partizipatives E-Government“: E-Services für die aktive Beteiligung und Zusammenarbeit mehrerer Gruppen von Interessensträgern gilt als Innovationsbereich – sei es als E-Democracy (z.B. E-Voting, mitmachen.at), beim Kollaborativen Arbeiten oder beim Open Government Data (z.B. Data.gv.at). Auch der Bereich der „Social Media“ wird innerhalb des Programms bearbeitet.
    Partizipatives E-Government.pdf
  • Systeme für eine Wissens- und Informationsgesellschaft: Den Herausforderungen der Informations- und Wissensgesellschaft begegnen wir mit "intelligenten" IT-Systemen. Business Intelligence (BI) und Knowledge Management (KM) sind die Überbegriffe für eine Vielzahl von innovativen Anwendungen. Weiters beschäftigt sich der Bereich "E-Government" mit neuen Methoden der Informationsmodellierung (Semantic Web).
    Business Intelligence.pdf
  • Internationale Projekte: E-Government ist kein singuläres Phänomen in Österreich – der nächste Schritt hat eine europäische Dimension und das BRZ ist mit dabei. Wir arbeiten in internationalen Projekten am Aufbau von IT-Systemen als Berater oder Implementierungspartner. Dadurch schärfen wir unseren Fokus auf die Herausforderungen der Zukunft. 

Bereich Infrastruktur

DI Dr. Wilfried Jäger, Bereichsleiter Infrastruktur

Der Infrastrukturbetrieb ist jetzt und in Zukunft das IT-Rückgrat der Verwaltung und sichert die tägliche Umsetzung des politischen Willens in Österreich.

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Wir bringen einen innovativen strategischen Mehrwert der IT für Österreich ein. Als der IT-Betrieb der Bundes, ermöglichen wir die vielschichtige, moderne und bürgernahe Verwaltung des Staates Österreich. Als Themenführer im Bereich IT-Verwaltung entwickeln wir ständig Innovationen und bringen Österreich in der E-Government –Infrastrukturleistung in das europäische Spitzenfeld. Dadurch sind wir angesehener Gesprächspartner und Ideenlieferant für unsere Kunden im In- und Ausland. Wir stehen für höchste Zuverlässigkeit des Betriebes und Sicherheit der sensiblen und persönlich wichtigen Daten der Bürger zu jeder Zeit.

  • Wir stehen für höchste Zuverlässigkeit des Betriebes und Sicherheit der sensiblen und persönlich wichtigen Daten der Bürger zu jeder Zeit.  
  • Wir garantieren Flexibilität und Umsetzungssicherheit für die Vorhaben der Verwaltung sowie wettbewerbsfähige Preise für den laufenden Betrieb zur Erhaltung eines IT-Innovationsbudgets. Wir stellen sicher, dass unsere Verwaltungskunden gegenüber dem Bürger und der Politik kompetent und auskunftsfähig sind.
  • Durch unser großes Einkaufsvolumen haben wir zur IT Branche Österreichs eine besondere Stellung. Als Integratoren kaufen wir viele Dienstleistungen zu, die wird durch unsere Kernkompetenz veredeln. Wir garantieren Gleichbehandlung der Lieferanten und gehen rechtssichere, langfristige und flexible Verbindungen ein.

Unser Wettbewerbsvorteil liegt auf der klaren Fokussierung auf den öffentlichen Bereich mit:

  • Verwaltungskenntnis
  • Kulturverständnis für unsere Kunden
  • Eigentümerstruktur

Außerdem bieten wir langjährig bewiesene, technische Kompetenzen bezüglich:

  • Betriebssicherheit und Datenschutz,
  • eigenständiger Innovationen für den Kunden,
  • sicherer und flexibler Projektabwicklung,
  • erfahrener, technisch bestausgebildeter Mitarbeiter/innen

Bereich Kaufmännischer Support

Mag. Herbert Wiesböck, Bereichsleiter Kaufmännischer Support

Aufgabe ist die kaufmännische Gestion des Unternehmens, in Unterstützung der Geschäftsführung:

  • Planung
  • Controlling
  • Reporting
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Leistungsabrechnung
  • Einkauf
  • Rechtsangelegenheiten

Die Unterteilung des Bereichs 

Controlling

Die Abteilung "Controlling" steuert mittel- bis kurzfristig das betriebliche Geschehen im Hinblick auf die Einhaltung und Erreichung der kaufmännischen Unternehmensziele unter Verwendung von verdichteten Managementinformationen und unterstützt das gesamte Management bei der Unternehmenssteuerung.

Beschaffung und Recht

Die Aufgaben der Abteilung "Beschaffung & Recht" sind die Abwicklung rechtskonformer Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen sowie die Erbringung von Rechtssupport für die internen Fachbereiche der BRZ GmbH.

Finanz- und Rechnungswesen

Die Abteilung "Finanz- und Rechnungswesen" stellt die unternehmensrechtlich und steuerrechtlich gebotene Rechnungslegung gemäß RLG (in Buchhaltung, Leistungsabrechnung, Rechnungsprüfung, Zahlungsverkehr und Jahresabschluss) sicher und optimiert die Liquidität der Bundesrechenzentrum GmbH, Bundesrechenzentrum IT Solutions GmbH und der ARGE ELAK GmbH & Co OG

Bereich Human Resources und technischer Support

Dr. Anton Schicho, MBA, Bereichsleiter Human Resources und Technischer Support

Der Bereich ‚Human Resources und technischer Support‘ ist der interne Dienstleister für sämtliche Belange des Personalwesens, des Facility Managements sowie des internen IT-Managements.

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der IT-Landschaft und der hohen Serviceanforderung der Kunden, investiert die BRZ GmbH in Personalentwicklung und Weiterbildung. Mit ihrem Team von HR-Businesspartnern unterstützt die Abteilung ‚Human Resources‘ sämtliche Geschäftsbereiche des Unternehmens in strategischen und operativen Zielsetzungen. Rekrutierung und Personalverrechnung runden das Aufgabenprofil der Abteilung ab. 

Die Abteilung ‚Facility Management‘ ist gesamtheitlich für die Raum- und Gebäudeinfrastruktur sowie Brand-, Objekt-, und Arbeitnehmerschutz verantwortlich. Betriebssicherheit, Energiemanagement, und Umweltverträglichkeit haben dabei höchste Priorität.

Das Team ‚Organisation und internes IT-Management‘ ist zentraler Ansprechpartner für das internen IT-Demand-Managements. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere die Festlegung von internen IT-Strategien und Standards, die Umsetzung interner Organisations- und IT-Projekte, die Weiterentwicklung interner IT-Systeme und Tools, sowie das interne IT-Support-Management. 

Unterteilung des Bereichs

Abteilung Human Resources:

  • Personalbeschaffung, -entwicklung (einschließlich der Laufbahnplanung)
  • Personalverrechnung und –administration.

Abteilung Facility Management:

  • Teilnahme am Umweltprojekt ÖkoBusinessPlan Wien: Das BRZ ist für besondere Leistungen im betrieblichen Umweltschutz als Ökoprofit Unternehmen ausgezeichnet worden

Team Organisation und internes IT-Management:

  • Weiterentwicklung & Koordination der internen IT-Landschaft (Systeme & Tools).
  • Festlegung bzw. Koordination interner Standards, Policies bzw. IT-Strategien.
  • Interne Kommunikation und internes  IT-Support-Management (inklusive Key User Support) 

Stabsabteilung Sicherheit und Qualität

Ing. Johannes Mariel, Leiter Stabsabteilung Sicherheit und Qualität

Die Sicherheit der Informationen, die die BRZ GmbH im Auftrag der öffentlichen Verwaltung verarbeitet, stellt die wichtigste Kernaufgabe der Stabsabteilung dar. Das zentrale Sicherheitsmanagement wird gemäß dem Standard ISO 27001 geführt und ist nach dieser Norm seit 2005 zertifiziert. Die Qualität der Dienstleistungen wird durch die Unternehmensprozesse gesteuert. Das Qualitätsmanagement erfolgt mit einem nach ISO 9001 zertifizierten Managementsystem.

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Das Sicherheitsteam der Stabsabteilung erstellt und aktualisiert die Sicherheitspolicies und kontrolliert in einem umfassenden Auditprogramm die Einhaltung dieser Vorgaben. Die operativen Sicherheitsaufgaben werden vom BRZ-CERT wahrgenommen.

Die laufende Weiterentwicklung und Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems erfolgt durch Quality-Audits und die Implementierung von Quality Gates in die Unternehmensprozesse.

Die Standardisierung der Services wird von der Enterprise-Architektur vorgegeben. Der Headarchitekt der Abteilung führt das Architektenboard, das die Vorgaben entwickelt und deren Umsetzung bei der Konzeption neuer Services einfordert. Im Forschung & Entwicklungs-Programm werden die Innovationen zu e-Government für den Einsatz in künftigen Produkten aufbereitet.

Die Kosteneffizienz der IT-Dienstleistungen wird durch die IT-Servicemanagementprozesse nach ITIL optimiert. 

Referenzen

  • Zertifikat ISO 27001 Sicherheitsmanagement – Nr. 13/0 seit 13.05.2005
  • Zertifikat ISO 9001 Qualitätsmanagement – Nr. 03562/0 seit 18.12.2003

Stabsabteilung Interne Revision

Mag. Gerald Schönleitner, Leiter Stabsabteilung Interne Revision

Die Stabsabteilung Interne Revision erbringt unabhängige und objektive Prüfungs- sowie Beratungsleistungen, die darauf ausgerichtet sind, Mehrwerte zu schaffen und die Geschäftsprozesse zu verbessern.

Sie unterstützt die Organisation bei der Erreichung ihrer Ziele, indem sie mit einem systematischen und zielgerichteten Ansatz die Effektivität des Führungs- und Überwachungsprozesses, des Risikomanagements und der Kontrollen bewertet und diese verbessern hilft.

Aufgaben, Best Practices und Expertise

Die Interne Revision überprüft die Gesetzmäßigkeit, Ordnungsmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit des Geschäftes und Betriebes der BRZ-Gruppe. Insbesondere obliegen ihr die

  • Kontrolle der Einhaltung von Richtlinien, Maßnahmen, Gesetzen und anderen behörd­lichen Regelungen und Entscheidungen, die den Arbeitsprozess der Firma beeinflussen
  • Prüfung, ob Arbeitsprozesse, Pläne und Strategien wie geplant ausgeführt werden und ob die Ziele erreicht werden
  • Bewertung der Zuverlässigkeit und Vollständigkeit wirtschaftlicher und betrieblicher Daten sowie die Bewertung der Instrumente zur Erkennung, Messung, Klassifizierung, Sicherung und Auswertung dieser Informationen
  • Beurteilung, ob Betriebsmittel ökonomisch erworben, effizient eingesetzt und entsprechend geschützt werden
  • Kontrolle und Bewertung der Funktionsfähigkeit des Risikomanagements und des internen Kontrollsystems
  • Sicherstellung, dass Qualität und kontinuierliche Verbesserung durch die Prüfverfahren gefördert werden

Zusätzlich kann die Interne Revision Beratungsleistungen zur Unterstützung des Managements erbringen.