USP: Neues Jahr, neue Features

Quelle: istockphoto

Zum einfacheren Einstieg in das Unternehmensserviceportal (USP) gibt es nun die FinanzOnline-Kennung. Bald sollen mit dem Portal auch Unternehmensgründungen durchführbar sein. Das vom BRZ technisch betreute USP hat sich als zentrale Informations- und Serviceplattform für Unternehmen erfolgreich etabliert.

Egal, ob es um Förderungen, Anträge oder Fristen geht: Alle für Unternehmen relevanten behördlichen Informationen sind stets aktuell auf dem Unternehmensserviceportal verfügbar. Durch die Integration zahlreicher E-Government-Anwendungen können auch Behördenwege über dieses zentrale Internet-Portal rund um die Uhr erledigt werden. Fast 200.000 Nutzer/innen profitieren monatlich von den Vorteilen des USP.

Hohes Einsparungspotenzial

©: BMF/Grondahl

Über 100.000 Betriebe sind bereits registriert. Schnell und unkompliziert können auch elektronische Rechnungen an den Bund über das USP eingebracht werden. „Mit dem USP können Unternehmen viel Zeit und Kosten sparen: Das jährliche Einsparungspotenzial für alle heimischen Betriebe liegt bei bis zu 300 Millionen Euro“, erklärt USP-Programmmanager DI Erich Forsthuber vom Bundesministerium für Finanzen (BMF).

Was gibt es Neues?

Seit Kurzem können die User des Unternehmensserviceportals auch ihre FinanzOnline-Zugangskennung zur direkten Anmeldung beim USP verwenden. Damit wurde der Zugang erneut erleichtert. Aktuell wird die Website der Wirtschaftskammer an das beim E-Government-Wettbewerb in Berlin in der Kategorie „Erfolgreichstes Kooperationsprojekt 2015“ prämierte Service angebunden. Mit dem USP sollen schon bald auch Unternehmensgründungen online durchführbar sein. Die Umsetzung dazu ist gerade in Arbeit.

Als IT-Dienstleister der Bundesverwaltung und IT-Partner des BMF ist das BRZ für den laufenden Betrieb des Unternehmensserviceportals verantwortlich und unterstützt bei der technischen Realisierung von Weiterentwicklungen.

Unternehmensserviceportal

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...