Soziale Folgen von Gesetzen simulieren

Quelle: iStockphoto

Das Sozialministerium simuliert mit der Webanwendung SORESI, wie sich Veränderungen im Sozial- und Steuersystem auswirken. So sind die Folgen politischer Entscheidungen abschätzbar.

Mit der wirkungsorientierten Folgenabschätzung sind die Ziele, Maßnahmen und Auswirkungen von Gesetzen oder Verordnungen darstellbar. Sie begleitet die Gesetzesvorhaben aller Ressorts von der Konzeption bis zur Beschlussfassung im Parlament. Das macht die Auswirkung politischer Entscheidungen messbar und verbessert die Wirksamkeit staatlichen Handelns.

Lohnnebenkosten senken? Familienbeihilfe ändern?

Das BRZ hat ein Online-Tool, mit dem genau solche Fragen beantwortet werden können, entwickelt. Einerseits können Legistinnen und Legisten die Sozialreform-Mikrosimulation (SORESI) zur quantitativen Abschätzung von Auswirkungen gesetzlicher Maßnahmen nutzen, andererseits steht SORESI mit zahlreichen Analysemöglichkeiten auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Fragen wie „Soll die Familienbeihilfe auf neue Beine gestellt werden?“, „Was passiert, wenn man die Lohnnebenkosten senkt?“ oder „Trifft eine Maßnahme Frauen und Männer gleichermaßen?" können mithilfe der Mikrosimulation beantwortet werden. SORESI ermöglicht es, bestimmte Reformmaßnahmen in den Bereichen monetäre Sozialleistungen, Sozialbeiträge sowie Einkommensteuer zu simulieren. Die Ergebnisse werden im Hinblick auf Einkommensverteilung, Armutsgefährdung und fiskalische Folgen berechnet. 

Grenzenlose Kooperation

Bei der Umsetzung dieses webbasierten Simulationsmodells arbeitete das BRZ eng mit seinem Auftraggeber, dem Sozialministerium, und der Statistik Austria zusammen. Außerdem kooperierte das Entwicklungsteam mit dem Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung, der Abteilung für Wirtschaft der Katholieke Universiteit Leuven (Belgien) und dem Institut für Sozial- und Wirtschaftsforschung der University of Essex (Großbritannien).

Neuentwicklung von SORESI

Die Sozialreform-Mikrosimulation wurde nun vom BRZ runderneuert.  Neben der Erweiterung des Simulationsmodells und eines kompletten Re-Designs der Oberfläche kommen modernste  Webtechnologien zum Einsatz. Der User profitiert von einer besseren Performance, einer übersichtlicheren Navigation und von mehr Barrierefreiheit. Außerdem kann SORESI jetzt auch mit Tablets problemlos genutzt werden. 

Alles aus einer Hand

Das BRZ bietet Web-Lösungen wie die Sozialreform-Mikrosimulation aus einer Hand an. Für den Kunden heißt das: Alle Änderungen an der Web-Oberfläche, aber auch am zugrunde liegenden Simulationsmodell können flexibel und zu geringen Kosten umgesetzt werden. Auf Kundenwünsche kann so schnell und einfach reagiert werden. 

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...