All you can think: Innovation im BRZ

4 Gehirne - Innovation im BRZ

Neue Methoden und Technologien haben das Potenzial eine zukunftsorientierte und effiziente Verwaltung zu unterstützen. Als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes setzt das BRZ daher verstärkt auf Innovation.

Die zahlreichen disruptiven Innovationen, die derzeit die Spielregeln am Markt oder im Nutzungsverhalten radikal verändern, zeigen die Chancen, aber auch die Herausforderungen einer digitalisierten Gesellschaft auf. Die Digital Natives sind den Kinderschuhen entwachsen und auch Digital Immigrants erwarten sich von Unternehmen sowie der öffentlichen Verwaltung eine neue Art der Qualität und eine neue Form von Effizienz, wie sie diese im Alltag von Apple, Google, Amazon und Co. gewohnt sind.

Verwaltungs-IT neu gedacht

Zur Erfüllung dieser Erwartungen ist ein Innovationsschub in Wirtschaft und Verwaltung erforderlich. Daher greift auch die aktuelle Strategie des BRZ mehr denn je die Bedeutung von Innovation auf – für das Unternehmen selbst und auch für seine Kunden, die öffentliche Verwaltung. Das BRZ als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes unterstützt damit die Entwicklung und Umsetzung innovativer E-Government-Services. Effiziente IT-Lösungen, die den Bürger/innen Zeit und der Verwaltung Kosten sparen, wie etwa die Antraglose Familienbeihilfe. Mit dieser vom BRZ umgesetzten gemeinsamen No-Stop-Shop-Lösung des Finanz- und des Familienministeriums erhalten österreichische Familien anlässlich der Geburt eines Kindes automatisch die Familienbeihilfe. Doch Services wie diese sollten nicht die Ausnahme bilden, sondern die Regel. Um solche und darüber hinaus gehende Innovationen zu fördern, setzt das Bundesrechenzentrum verstärkt auf Innovationsmanagement.

Workshops zur Ideenfindung

Startschuss für das BRZ-Innovationsmanagement war der Aufbau eines internen Innovationsnetzwerks. Das kollektive Know-how aller Mitarbeiter/innen war kürzlich bei einem an das Bar Camp-Format angelehnten Innovation Camp gefragt. Unter dem Motto "All you can think" galt in kreativen Workshops, Ideen und Konzepte für eine innovative Verwaltungs-IT und ein innovatives BRZ einzubringen.

In zwei Sessions mit jeweils fünf parallelen Workshops wurden Ideen zu verschiedensten Themen gesammelt: von Big Data über Cloud Services für die Verwaltung sowie entsprechenden Betriebsmodellen bis zu Sicherheits-Services und dem BRZ der Zukunft.

Die Ideen reichten von einem "Track & Trace" für Bürger/innen-Anträge über die Nutzung von Big Data zur anonymisierten Verhaltensforschung bis hin zur Einführung eines Technologieradars zur frühzeitigen Identifikation  neuer Themen wie z. B. "Fog Computing".

Innovation durch Kooperation

Ganz im Sinne von "Open Innovation" bindet das BRZ bei der Ideenfindung und -entwicklung insbesondere auch seine Kunden und nationale sowie internationale Partner ein. Dazu werden Innovationsworkshops und Veranstaltungen in verschiedensten Formaten durchgeführt, in denen anhand kreativer Methoden Themen wie "Collaboration", "Mobility", "Big Data" und die "Digitalisierung" behandelt werden.

Das Innovationsmanagement unterstützt dabei die strukturierte Sammlung von Ideen und treibt die Entwicklung von daraus abgeleiteten Konzepten voran. Die besten Ideen nutzen allerdings nichts, wenn sie nicht realisiert werden. Als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes unterstützt das BRZ die öffentliche Verwaltung bei dieser Umsetzung. So wird die geballte Innovationskraft der aktuellen Technologien sowie der Mitarbeiter/innen des BRZ und der österreichischen Verwaltung zukunftsweisend genutzt.

BRZ Innovation Camp Workshop Beim BRZ Innovation Camp konnten die Teilnehmer/innen in kreativen Workshops ihre Ideen einbringen und diskutieren. Bild vergrößern

BRZ Innovation Camp Workshop Das BRZ Innovation Camp bot unterschiedliche Arten, seine Ideen und Vorschläge zu dokumentieren - hier auf einem Flip-Chart mit Post-its, Wolle und Playmais. Bild vergrößern