Mit der Lizenz zur Effizienz

Herkömmliches Ordner-Managementsystem

Alle Daten an einem Ort gesammelt und nie mehr händisch Listen führen? Das klingt utopisch? Das ist es nicht mehr – zumindest im Bundesministerium für Finanzen (BMF). Es wurde ein neues System entwickelt, mit dem alle vorhandenen und verwendeten Softwarelizenzen des Bundes zentral verwaltet werden.

Das Bundesrechenzentrum hat im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen das Lizenzmanagementsystem (LIMA) entwickelt. Ziel von LIMA war die Entwicklung einer Webanwendung zur Verwaltung aller Softwarelizenzen des Bundes. „Die für das Bundesministerium für Finanzen beschafften Softwarelizenzen sollen in einem geeigneten Lizenzmanagementwerkzeug durch das BRZ verwaltet werden. Mit LIMA kann der Lizenzmanager jederzeit genau Auskunft über die im BMF aktuell vorhandenen und verwendeten Lizenzen geben“, so Margit Jonas, die zuständige Projektleiterin im BRZ.

Erste Ausbaustufe von LIMABMF und BRZ

Jürgen Steindorfer und Projektleiterin Margit Jonas (BRZ) Jürgen Steindorfer und Projektleiterin Margit Jonas (BRZ)

Das manuelle Update von händisch geführten Bestandstabellen von Lizenzen entfällt: Der Installationsbestand wird automatisch aus dem Installationsprozess übernommen. Bei der Zuordnung von Clientsoftware zu Personen wird geprüft, ob alle erforderlichen Lizenzen verfügbar sind. „Werden neue Lizenzen über den Bestellprozess erworben, so werden diese automatisch in LIMA eingetragen. Für die Übernahme von bestehenden Lizenzbeständen aus dem Anlagevermögen gibt es ebenfalls eine Toolintegration“, betont Margit Jonas. Der Anwenderkreis beschränkt sich in der ersten Ausbaustufe auf die Verwaltung von Lizenzen im BMF und im BRZ.

Einsatz neuester Technologien

LIMA ist eine Webapplikation, die durch den Einsatz neuester webbasierter Technologien einen performanten Zugriff auf den Lizenzbestand gewährleistet. Die Trennung der Benutzersicht von der Businesslogik und dem Datenzugriff entspricht dem State of the Art moderner Entwicklungsmethodik. Ein größtmöglicher Re-Use aus bestehenden Projekten konnte durch die Entscheidung, ein VB.Net basiertes Framework zu verwenden, gewährleistet werden.

Auch für andere Bundesdienststellen verfügbar

LIMA wird über den Portalverbund (PVP) angeboten und kann derzeit über das bestehende BMF-Portal und das BRZ-Portal aufgerufen werden. Bis Ende 2013 werden die ersten 600 Lizenzstämme in LIMA erfasst sein. Ein Lizenzstamm umfasst alle für das Lizenzmanagement relevanten Daten zu einer Softwarelizenz. Durch die PVP-Fähigkeit kann das neue Lizenzmanagementtool ab Jänner 2014 auch bei anderen Bundesdienststellen einfach eingesetzt werden.

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...