ELGA: Komfortabler Zugang zu eigenen Gesundheitsdaten

ELGA - Elektronische Gesundheitsakte

Egal wann und egal wo sie gerade sind: Patientinnen und Patienten können mit der elektronische Gesundheitsakte (ELGA) erstmals ihre eigenen Gesundheitsdaten unkompliziert einsehen und verwalten. Ein technischer Umsetzungs-Partner ist das BRZ.

ELGA stellt eine elektronische Vernetzung von wichtigen Gesundheitsdaten, die im Gesundheitswesen entstehen, her. Dieses Informationssystem ermöglicht allen Österreicher/innen den orts- und zeitunabhängigen Zugang zu den verteilt bei unterschiedlichen Gesundheitsdiensteanbietern gespeicherten ELGA-Daten. Zugriff haben bei Bedarf auch behandelnde bzw. betreuende Ärztinnen und Ärzte, Apotheken, Spitäler oder Pflegeeinrichtungen.

Österreichweite Zusammenarbeit

ELGA ist ein gemeinsames Projekt von Bund, allen neun Bundesländern sowie dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. Die Umsetzung erfolgt schrittweise. Mit Dezember letzten Jahres ist ELGA in öffentlichen Spitälern in Wien und der Steiermark gestartet. Zug um Zug folgen die öffentlichen Spitäler in den weiteren Bundesländern. Danach werden Kassenärzte und Apotheken eingebunden, anschließend Kassenambulatorien, private Krankenanstalten, später auch Zahnärztinnen und Zahnärzte mit Kassenvertrag.

Anwenderfreundlich und sicher

Das ELGA-Portal dient den Patientinnen und Patienten sowohl zur Einsichtnahme in die eigenen ELGA-Gesundheits- und Protokolldaten als auch zur Wahrnehmung ihrer Teilnahmerechte. Der Einstieg in die persönliche ELGA erfolgt gesichert via Handysignatur oder Bürgerkarte über das Gesundheitsportal www.gesundheit.gv.at. Der User kann im Portal rasch und sicher die eigenen ELGA-Gesundheitsdaten einsehen und im Protokoll nachvollziehen, wer wann auf welche Dokumente zugegriffen hat.

BRZ: IT-Partner der ELGA GmbH

Susanne Herbek, ELGA Dr. Susanne Herbek (ELGA)

Günther Lauer, BRZ Ing. Günther Lauer (BRZ)

2009 wurde die ELGA GmbH mit der Koordination der technischen und organisatorischen Errichtung von ELGA beauftragt. Zu deren Aufgaben zählen u. a. die Weiterentwicklung der elektronischen Gesundheitsakte, die Weiterentwicklung von eingesetzten Standards inklusive der internationalen Abstimmung, die übergreifende Programmsteuerung, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Weiterentwicklung und Kontrolle der Informationssicherheit.

„Nur gemeinsam ist es möglich, ein Projekt dieser Größenordnung auch in die Tat umzusetzen", so Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin der ELGA GmbH. Ein technischer Umsetzungs-Partner der elektronischen Gesundheitsakte ist das BRZ. „Wir koordinieren alle erforderlichen Aufgaben und Maßnahmen, die einen stabilen, sicheren und effizienten Betrieb der Komponenten, insbesondere des ELGA Berechtigungssystems, sicherstellen“, erklärt Ing. Günther Lauer, Bereichsleiter e-Government im BRZ. „Dazu zählen die Betriebsplanung und -steuerung, die Betriebssicherheit sowie die Koordination der kaufmännischen und rechtlichen Aspekte der Betriebsführung.“

Mehr Informationen unter