Transparenz gewinnt!

Sieger

Was passiert, wenn vier junge Grazer Studierende des Studiengangs „Informationsmanagement“ der FH Joanneum an einem Ideenwettbewerb von Donau-Universität Krems, futurezone.at und BRZ zum Thema „eGovernment 2027“ teilnehmen? Sie gewinnen! Mit ihrem Projekt GGT (Graz Government Transparency) überzeugten sie die Fachjury beim BRZ Kundenevent im Dezember 2012.

Warum unterstützt das BRZ innovative Projekte? Geschäftsführerin Mag. Christine Sumper-Billinger: „Im Haus und gemeinsam mit Partnern erarbeiten unsere Mitarbeiter/innen Innovationen für eine moderne Verwaltung. Das BRZ investiert dabei auch gezielt in Bildungspartnerschaften im technischen Bereich, wie zuletzt beim Ideenwettbewerb ‚eGovernment 2027’. Wir freuen uns über die kreativen Vorschläge und gratulieren den Gewinnern.“ Das BRZ wird die Fortschritte des Grazer Teams weiter im Auge behalten und darüber berichten.

Aller Anfang ist …

Wie kam es eigentlich zu dem prämierten Projekt? Geboren wurde die Idee im Unterricht, als der Begriff „Open Data“ auftauchte. „Nach einer kurzen Recherche zum Begriff bzw. zu den dahinterliegenden Motiven war klar, dass das Konzept von Open Data enormes Potential birgt - sowohl für Entwickler als auch für Konsumenten!“, erklärt das Team die Ursprünge des Projekts. Bei der Durchsicht der vorhandenen Rohdaten tauchten auch die Protokolle der Sitzungen des Grazer Gemeinderats auf – und dabei fiel eines auf: Obwohl der Inhalt der Gemeinderatsprotokolle für die Grazer Bürgerinnen und Bürger mit Sicherheit von Bedeutung und von Interesse ist, werden sie aufgrund ihrer schwer zugänglichen Form von der breiten Masse der Bevölkerung wahrscheinlich nicht gelesen. Was wäre also, wenn diese Inhalte vollständig, aber einfach, kompakt und übersichtlich - und damit informativ und interessant - dargestellt werden könnten? Genau in dieser Frage liegt der Ursprung von GGT.

Preisträger Ideenwettbewerb Team aus Graz Die Preisträger des Ideenwettbewerbs „eGovernment 2027“: Georg Felgitsch, Matthias Kranisch, Johannes Rummel und Norbert Haberl (v. l. n. r.)

Innovation schafft Transparenz schafft Interesse

Während der Recherchetätigkeiten fanden die späteren Preisträger einen interessanten Artikel auf futurezone.at, in dem auf einen Ideenwettbewerb hingewiesen wurde. Unter dem Titel „eGovernment 2027“ wurde nach innovativen Konzepten für die Verwaltung von morgen gesucht. Da schon intensiv an einem ganzheitlichen Konzept zu GGT gearbeitet wurde, entschloss sich das Team, das Konzept einzureichen.

Ziele des Projekts:

  • Schaffung von mehr Transparenz in der Politik 
  • Aufzeigen von noch nicht verfügbaren Querverbindungen 
  • Einfache grafische Aufbereitung und Darstellung von komplexen politischen Daten

Dahinter steckt auch die Intention, bei den Menschen wieder das Interesse für Politik zu wecken und ihnen über eine Online-Plattform Möglichkeiten des Meinungsaustausches und der Mitbestimmung zu eröffnen. Abschließend gibt sich das junge Team optimistisch: „Für die Zukunft hoffen wir, dass durch GGT die Bekanntheit der Open Data Initiative gesteigert werden konnte, um weitere Informationen für die Allgemeinheit zugänglich zu machen.“