BRZ unter den Top Drei der attraktivsten Arbeitgeber Österreichs

25. Mai 2018

BRZ belegt bei Randstand Employer Branding Research Platz drei

Spitzenwerte für das BRZ beim Einsatz neuester Technologien und finanzieller Stabilität

Das BRZ wurde bei der Randstad Employer Branding Research 2018 zum drittattraktivsten Arbeitgeber Österreichs 2018 gekürt. Die in 30 Ländern erhobene Arbeitgebermarken-Studie wurde 2018 erstmals auch in Österreich durch ein unabhängiges Institut durchgeführt und basiert auf der Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit. Befragt wurden 7.500 Österreicher/innen zu den 150 größten Unternehmen des Landes (gemessen an der Mitarbeiter/innenzahl in Österreich).

„Uns freut diese Auszeichnung und damit wird bestätigt, dass unser Ziel, einer der spannendsten IT-Arbeitsplätze des Landes zu sein, aufgeht“, zeigt sich Markus Kaiser, Geschäftsführer des BRZ erfreut. „Die digitale Transformation bietet enorme Chancen für die Verwaltung und wir wollen mit unseren Kunden aus dem Public Sector das Leben aller Österreicherinnen und Österreicher mit innovativen E-Government-Lösungen erleichtern.“ Nicht nur ersparen digitale Services Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen Behördenwege, die Digitalisierung verbessert auch die Chancen für den Wirtschaftsstandort Österreich. Schnellere Unternehmensgründungen durch One-Stop-Shops, Daten nur einmal an die Behörden übermitteln (Once-Only-Principle) und e-ID sind allesamt Projekte an denen das BRZ beteiligt ist.  Insgesamt nutzen ca.74 % in Österreich e-Gov-Anwendungen (im Vergleich zu 41 % in Deutschland).

Innovationen brauchen ein innovatives Umfeld  

„Wir haben schon früh begonnen und für unsere Mitarbeiter/innen ein Umfeld geschaffen, das innovative Leistungen ermöglicht und Kreativität begünstigt, aber auch Flexibilität bietet“, betont Christine Sumper-Billinger, Geschäftsführerin des BRZ. „Wir müssen mehr denn je Ideengeber für die Verwaltung sein und dafür setzen wir modernste Methoden wie Design Thinking in unserer Innovation Factory ein oder testen Blockchain-Anwendungen in unserem virtuellen Village ‚Kettenbruck‘.“ Der Einsatz moderner Technologien war dementsprechend auch ein Treiber für die gute Platzierung des BRZ im Ranking. „Wir bieten eine enorme Breite an technologischen Themenstellungen und Karrieremöglichkeiten für IT-Spezialistinnen und IT-Spezialisten“, führt Sumper-Billinger weiter aus. Trainee-Programme und ein Angebot an Praktika runden das Angebot für Job-Einsteiger/innen ab. Insgesamt erreichte das BRZ einen Attraktivitäts-Score von 53 %. Auf den Plätzen 1 und 2 landeten AVL List aus Graz mit einem Attraktivitäts-Score von 65% und die Oesterreichische Nationalbank  (58% Attraktivitäts-Score).

 

Über das Bundesrechenzentrum (BRZ)

Das BRZ  ist der marktführende Technologiepartner des öffentlichen Sektors in Österreich. Das BRZ entwickelt und betreibt mehr als 400 IT-Anwendungen und E-Government-Lösungen (z.B. FinanzOnline, help.gv.at, …). Darüber hinaus verfügt es über eines der größten Rechenzentren des Landes und hütet den Datenschatz der Republik.

Als eines der größten IT-Unternehmen Österreichs beschäftigt es ca. 1200 Mitarbeiter/innen. Mit smarten und sicheren Lösungen, die aktuellsten IT-Trends folgen, gestaltet das BRZ die digitale Transformation seiner Kunden. Als Full-Service-Provider entwickelt und betreibt das BRZ flexible, automatisierte IT-Lösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen. Damit unterstützt das BRZ die Behörden bei der digitalen Transformation, mit dem Ziel, Services für Bürger/innen und Unternehmen zu verbessern sowie die Produktivität der österreichischen Verwaltung zu steigern.

 

Über Randstad Austria

Randstad Austria ist mit durchschnittlich über 2.000 Mitarbeitern und 13 Standorten einer der führenden Personaldienstleister Österreichs. Randstad bietet Unternehmen verschiedenster Branchen umfassende Personal-Service-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad auch die Personalvermittlung, Professional Services, Inhouse Services und HR-Lösungen. Mit seinen individuellen und modernen Lösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen.

Randstad ist seit 1998 in Österreich am Markt vertreten und gehört zur niederländischen Randstad N.V., die 2017 mit 38.331 internen Mitarbeitern an 4.858 Standorten in 39 Ländern einem Umsatz von 23,3 Milliarden Euro erwirtschaftet hat. Randstad wurde 1960 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Diemen, Niederlande. Randstad N.V. ist an der NYSE Euronext Amsterdam gelistet, wo auch Randstad-Wertpapier-Optionen gehandelt werden. Mehr Informationen finden Sie auf www.randstad.com und www.randstad.at.

Über Randstad Employer Brand Research

Der Randstad Employer Brand Research Award präsentiert seit 18 Jahren die attraktivsten Arbeitgeber in 30 Ländern und basiert auf den Ergebnissen der weltweit repräsentativsten Employer-Branding-Studie. Das Ergebnis dieses Employer Branding Awards basiert auf der öffentlichen Wahrnehmung und konzentriert sich auf drei Hauptbereiche: allgemeine Markenbekanntheit, sowie absolute und relative Attraktivität. Dadurch werden gleiche Chancen für alle Teilnehmer gewährleistet, ohne multinationale Konzerne mit höherer Markenbekanntheit zu bevorzugen. Für diesen Publikumspreis sind keine Nominierungen möglich. Bewertet wird einzig aufgrund der Meinung der heimischen Arbeitnehmer, wodurch der Randstad Employer Brand Research Award der einzige Preis seiner Art ist, der tatsächlich „die Meinung des Volkes“ widerspiegelt.

In jedem Land werden die 75-150 größten Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern im Inland selektiert. Diese Liste wird einem repräsentativen Sample von Befragten, basierend auf Region, Alter und Geschlecht vorgelegt. Die Teilnehmer zunächst werden dazu aufgefordert, die ihnen bekannten Firmen zu identifizieren, um anschließend Attraktivitäts-Faktoren wie Gehalt, Benefits, Arbeitsklima und Arbeitsinhalt zu bewerten.