Internationale Mitgliedschaften

Arbeitskreis der Leiter der Datenzentralen (ALD)

Die Datenzentralen der öffentlichen Verwaltung unterscheiden sich durch einige Punkte von vergleichbaren IT-Dienstleistern im privatwirtschaftlichen Umfeld. Hierzu gehören beispielsweise organisatorische Rahmenbedingungen, aber auch die Einschränkungen bei der Rekrutierung qualifizierten Fachpersonals.

Das Ziel ist der bundesweite Erfahrungsaustausch zwischen den Datenzentralen Deutschlands. Der ALD hat dazu eine Reihe von Themenschwerpunkten gebildet, die in Arbeitsgruppen weiter vertieft werden.

Das Bundesrechenzentrum ist das einzige Mitglied außerhalb Deutschlands und unterstützt den Arbeitskreis zum Nutzen der öffentlichen Verwaltung.

European Association of Public IT Service Providers (EURITAS)

Das BRZ beteiligt sich aktiv an internationalen Kooperationen, wie z. B. der Euritas – European Association of Public IT Service Providers. Die Euritas, 2007 vom BRZ mitbegründet, versteht sich als Sprachrohr und Netzwerk der öffentlichen Rechenzentren und IT-Dienstleister in Europa. Die Mitglieder vereinen internationale IKT-Expertise mit fundierten Kenntnissen über die besonderen Anforderungen der öffentlichen Verwaltung. Durch den europaweiten Austausch von Erfahrungen und Best Practices können die bestmöglichen IKT-Dienstleistungen für die Verwaltung bereitgestellt werden – zum Nutzen von unseren Kunden, den Bürger/innen und Unternehmen.

Mittlerweile besteht die Euritas aus mehr als 10 Mitgliedern aus dem gesamten EU-Raum.

www.euritas.eu

Interdisziplinäre Studien zu Politik, Recht, Administration und Technologie (ISPRAT)

ISPRAT steht für „Interdisziplinäre Studien zu Politik, Recht, Administration und Technologie“. In dem Förderverein für Forschung in der Verwaltung arbeiten Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Dabei werden praxistaugliche Strategien und Konzepte für die IT-gestützte Verwaltung entworfen. Der als Verein organisierte Forschungsverbund berät Politik und Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen und fördert den nationalen wie internationalen Erfahrungsaustausch zur Verwaltungsmodernisierung. Derzeit zählt die Vereinigung rund 50 Mitglieder aus dem öffentlichen und privaten Sektor. ISPRAT ist unabhängig, überparteilich und arbeitet unter der Prämisse der Herstellerneutralität strikt im vorwettbewerblichen Bereich.

Das BRZ bringt in die ISPRAT sein Know-how und die langjährige Erfahrung mit internationalen Projekten ein und profitiert vom europäischen Erfahrungsaustausch über nationale IT- und E-Government-Grenzen hinweg.

www.isprat.net