Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

04.08.2016 Studium absolviert. Was dann?

Quelle: istockphoto

Für drei FH-Studenten stellt sich diese Frage nicht mehr. Sie haben sich bei einem BRZ-Berufspraktikum bewährt und starten im Herbst als BRZ-Mitarbeiter durch.

Martin Bayerl Martin Bayerl unterstützt ab Herbst das BRZ bei der E-Rechnung Bild vergrößern

Martin Bayerl und Martin Schwarz haben ein abgeschlossenes Informatik-Studium an der FH Technikum Wien und beginnen ab September ein berufsbegleitendes Master-Studium im Bereich „Software Engineering“. Nach ihrem Fachhochschulpraktikum im BRZ werden sie ab Herbst Teilzeit in ihren jeweiligen Teams für E-Rechnung und Individualentwicklung eingesetzt.

Martin Schwarz Martin Schwarz bald im Bereich Individualentwicklung Bild vergrößern

Patrick Böhm studierte ebenfalls Informatik an der FH Technikum Wien und hat sein Berufspraktikum bis August verlängert. Danach beginnt er seinen Vollzeitjob im BRZ. Er wird sein Team in der Java-Entwicklung unterstützen.

Patrick Böhm Patrick Böhm steigt nach seinem Berufspraktikum Vollzeit im BRZ ein Bild vergrößern

Praktikum mit Zukunft

Immer wieder übernimmt das BRZ qualifizierte Studentinnen und Studenten nach ihrem Berufspraktikum in einen Teilzeit- oder Vollzeitjob. Das Unternehmen profitiert vom ausgezeichneten IT-Know-how und von der einschlägigen Berufspraxis der jungen IT-Talente. Sie werden gezielt in jenen Projekten eingesetzt, in denen sie auch während ihres Praktikums tätig waren.

BRZ: Erste Wahl

Warum sich die drei für einen Job im BRZ entschieden haben: Sie wurden von Anfang an gut in ihre Teams und in den Arbeitsalltag integriert. Dazu kommen abwechslungsreiche Tätigkeiten und selbstverantwortliches Arbeiten in spannenden Projekten, wo sie ihre eigenen Ideen einbringen. Auch Aufstiegschancen sind ein Grund für die Wahl des BRZ als Arbeitgeber.

Junge Ideen für eine moderne Verwaltung

Wenn Martin Bayer, Martin Schwarz oder Patrick Böhm etwas im E-Government ändern könnten, wäre das z. B. ein Redesign der Bürgerservices oder die Möglichkeit, alle Behördenwege ausschließlich online abzuwickeln; wie beispielsweise beim Wiener Semesterticket. Innovativ wäre auch eine Art Ticketing-System für Gemeinden, womit Bürger/innen ihre Anregungen direkt online einbringen können.

Bewerben lohnt sich!

Sie studieren an einer Fachhochschule mit IT-Schwerpunkt? Sie wollen Praxis in spannenden Projekten in einem großen IT-Unternehmen sammeln? Dann sind Sie im BRZ richtig! Alle FH-Praktikumsplätze sind ab September unter Jobs & Karriere ausgeschrieben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.