Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

18.09.2013 Praxiserfahrung für den IT-Nachwuchs

Eveline Seidl-Oposich mit Praktikantin Olivia Padalewski Rosige Aussichten: Eveline Seidl-Oposich freut sich mit Praktikantin Olivia Padalewski über deren baldige Fixanstellung im BRZ.

Sommer ist Zeit der Erholung, aber auch des Hineinschnupperns in die Arbeitswelt. Das BRZ bot auch dieses Jahr 50 Schüler/innen und Student/innen die Möglichkeit, Erfahrungen on the Job zu sammeln. Unterschiedliche Talente und Erwartungen trafen wieder auf vielseitige Aufgabengebiete.

Jeden Sommer vergibt das BRZ 50 Praktikumsplätze in allen Unternehmensbereichen an interessierte Schüler/innen und Student/innen. Die Praktikant/innen können Tätigkeiten entsprechend ihrem Ausbildungsschwerpunkt in der IT ausüben oder das Praktikum für einen ersten Einblick in den Büroalltag nutzen. Das BRZ achtet auf faire Praktikumsbedingungen und wurde von der ÖH erneut mit dem „Gütesiegel Praktikum“ ausgezeichnet.

Entscheidungshilfe für die Zukunft

Das BRZ legt großen Wert darauf, dass die Praktikant/innen wertvolle Erfahrungen für ihre weitere Ausbildung sammeln und ihr theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen können. Während ihrer Zeit im BRZ übernehmen sie eigenständig Aufgaben sowie nach Möglichkeit kleinere Projekte. Dabei werden sie immer aktiv in den Arbeitsalltag miteinbezogen und sind ein Bestandteil des Teams. Das Praktikum zeigt somit das volle Ausmaß der gestellten Aufgaben auf und schafft dadurch für die Schüler/innen und Student/innen eine gute Grundlage für weitere berufliche Entscheidungen.

Mittendrin statt nur dabei

Praktikantin Beate Weghofer Praxis pur: Praktikantin Beate Weghofer schnupperte in die Welt des E-Zoll hinein und erstellte eine HTML-Seite mit CSS und JavaScript.

"Ich konnte den Arbeitsalltag in der Praxis kennenlernen und im Zuge meines Projektes habe ich ein Produkt erstellt, das weiterhin von Mitarbeiter/innen verwendet wird", freut sich Beate Weghofer, Schülerin der dritten Klasse HTL Rennweg. Zudem gefiel ihr der enge Kontakt mit den netten Kolleg/innen. Am meisten freut sie sich allerdings, dass sie im Vergleich zu ihren Schulkolleg/innen aus der HTL, keine Akten schlichten oder Ablagearbeiten erledigen musste.

Praktikanten Sebastian Fülöp und Christian Unger Mehr als nur Ferialpraxis: Sebastian Fülöp und Christian Unger werden ihre Diplomarbeit in Kooperation mit dem BRZ erstellen.

Sebastian Fülöp und Christian Unger waren während ihres Praktikums im BRZ im SAP-Umfeld tätig. Ihre Arbeit umfasste ABAP-Programmierung und Tabellenpflege sowie die Erstellung von Programmen zur Rechnungsverwaltung. Beteiligt waren sie ebenfalls am E-Rechnungs-Monitor und an einem Programm zur Excel-Verarbeitung. „Das Programmieren während unseres Praktikums im BRZ wird uns sicher bei unserer zukünftigen Ausbildung weiterhelfen, da wir Vieles gelernt haben“, sind sich die Schüler der HTL Pinkafeld sicher.

Olivia Padalewski (siehe Titelfoto), Studentin der Business Informatics an der TU Wien, unterstützte in der Abteilung Justizanwendungen bei der Auswertung von Testdaten und bereitete die Testergebnisse für das Management grafisch auf. Ebenso assistierte sie bei verschiedenen Projekten und nahm an zahlreichen Besprechungen wie Jour fixes oder daily scrums teil. „Ich durfte an einem Projektlenkungsausschuss im Justizministerium, einem der größten Kunden, teilnehmen, bei dem ich auch das Protokoll erstellt habe“, erzählt die TU-Studentin.

FH-Studentinnen und -Studenten aufgepasst!

Das BRZ vergibt darüber hinaus auch jedes Jahr zahlreiche FH-Berufspraktika, um Student/innen, kurz vor Abschluss ihres Bachelorstudiums, die Möglichkeit zum Praxiserwerb zu geben. Hierbei werden vorwiegend FH-Studentinnen und Studenten mit IT-Schwerpunkt aufgenommen. 

Aktuelle FH-Praktika finden Sie hier: