Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

20.05.2014 Output-Know-how für Deutschland

Erfahrungsaustausch von BRZ und Dataport Erfahrungsaustausch über Druck und Kuvertierung: Thomas Janisch (BRZ), Georg Häusler (BRZ), Sabine Leske (Dataport), Ralph Heimburger (Dataport), Wolfgang Seidl (BRZ)

Täglich werden im Output Competence Center (OCC) des BRZ zehntausende Schriftstücke gedruckt, kuvertiert und versandt. Vertreter/innen von Dataport besuchten das hochspezialisierte inhouse-Druck- und Kuvertierzentrum, um Erfahrungen auszutauschen und von der BRZ-Expertise zu lernen.

Die „Dataport AöR“ (Anstalt öffentlichen Rechts) ist der Full Service Provider für Informationstechnik der Verwaltung der nördlichen deutschen Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt sowie Schleswig-Holstein.

Sabine Leske (Leiterin des Druck- und Versandzentrums) und Ralph Heimburger (Leiter Koordination Infrastrukturbetriebe) kamen zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch nach Wien und besuchten das BRZ. Im Fokus standen die Themen Druckdatenaufbereitung, Druck und Kuvertierung von Schriftstücken großer Mengen.

Besonders aufschlussreich für beide Seiten waren Aspekte bezüglich der Integration verschiedener Anlieferkanäle in eine strukturierte Druckdatenaufbereitung und deren Einbettung in die weitere Verarbeitung. Dataport zeigte sich dabei vor allem durch die Leistungsfähigkeit der selbst entwickelten, herstellerunabhängigen Lösung des BRZ beeindruckt.

Das BRZ wurde zu einem Gegenbesuch nach Deutschland eingeladen. Dabei sollen viele weitere Themen näher betrachtet werden, wie beispielsweise die Organisation unserer ITIL-Prozesse. ITIL ist die Abkürzung für IT Infrastructure Library und beschreibt die mögliche Umsetzung eines einheitlichen IT-Service Managements anhand einer Sammlung von Best Practices. International wird ITIL als de-facto Standard angesehen.