Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

29.10.2014 IT-Security: Know-how-Austausch

Quelle: istockphoto

Cyber Security ist Teil der BRZ-Unternehmensstrategie. Laufend werden Maßnahmen gegen Cyberangriffe entwickelt und adaptiert. Zudem forciert das BRZ die Zusammenarbeit und den Austausch mit anderen Organisationen. Ein guter Rahmen für den Know-how-Transfer bietet der „IT-Security Herbst“.

Der „IT-Security Herbst“ der LSZ Consulting ist für IT-Leiter/innen, Chief Information Security Officers (CISOs) und Security-Verantwortliche großer Unternehmen und Behörden eine Plattform zum Erfahrungsaustausch. Namhafte Redner/innen aus verschiedenen Bereichen - wie Mag. Ulrike Huemer (Stadt Wien), Renè Schranz, BSc. (ÖBB-IKT) und Philipp Schaumann (Erste Group Bank AG) - gaben den Teilnehmer/innen einen Überblick über die aktuellen Bedrohungen, Anforderungen, Entwicklungen und Lösungen zur proaktiven Absicherung. Weiters wurden fachspezifische Informationen in Diskussionsrunden vertieft.

„Wenn man Statistiken betrachtet, welche Sektoren von Cyberangriffen besonders stark betroffen sind, dann liegen Rechenzentren mit Abstand in Führung. Danach kommt der Bereich E-Government als häufiges Angriffsziel. Als IT-Dienstleister der österreichischen Bundesverwaltung sind wir uns der Tatsache bewusst, dass wir ständig Cyberattacken ausgesetzt sind. Deshalb ist es besonders wichtig, laufend gezielte Security-Maßnahmen weiterzuentwickeln. Wer still steht, hat gegen Cyberkriminelle schon verloren“, so BRZ-Sicherheitschef Ing. Johannes Mariel.