Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

04.03.2013 Government Cloud Roundtable

Webatwork_Cloud_conference

Ende Februar 2013 veranstaltete Cisco Österreich im Rahmen seiner „Telepresence-Events“ einen „Government Cloud Roundtable". 46 Public Sector Executives aus 20 Ländern unter Beteiligung des BRZ diskutierten den aktuellen Status der Government Cloud.

Die Zielsetzung dieses Events war unterschiedliche Perspektiven zum Thema „Government Clouds“ zu präsentieren und zu diskutieren. Best Practices, neue Ideen und Ansätze sollten ebenso beleuchtet werden, wie erfolgreiche Strategien zur Planung und Umsetzung von Cloud Computing Projekten. 

Nach dem Erstvortrag von Ken Ducatel (Head of Unit, Software, Services Cloud Computing at DG Connect, Europäische Kommission, Belgien), der den aktuellen Stand der legistischen und operativen Verankerung und Umsetzung von „Cloud-Fokusbereichen“ aus Sicht der europäischen Kommission zum Inhalt hatte, referierte Dr. Wilfried Jäger vom Bundesrechenzentrum die österreichischen Ansätze, Vorhaben und Umsetzung einer „Bundes-Cloud“ im Kontext der Bundesverwaltung.

Hervorgehoben wurden dabei nicht nur die länderübergreifenden Initiativen und Projektpartnerschaften des BRZ, sondern auch die flexiblen Cloud-Angebote, welche teils bereits zur Verfügung stehen und den Kunden des Bundesrechenzentrums Optimierungsmöglichkeiten und flexible Servicesangebote bereitstellen. Weitere Cloud-Services werden vom BRZ unter Einbindung der IT-Industrie und öffentlicher Stellen pilotiert und getestet. Das BRZ sieht sich in diesem Zusammenhang als Broker für IT-Services, der für seine Kunden die Rechtssicherheit und notwendige Qualität von Private– als auch Public Cloud Services garantiert.

Abschliessend wurden von Philipp Dawson (CEO, Skyscape Cloud Services, UK) „Public Cloud Angebote und Services“ aus Sicht eines Government Cloud (gCloud) Providers aus dem Vereinigten Königreich präsentiert. 

Der Einsatz von Cisco Telepresence in 20 Cisco-Länderbüros ermöglichte bei diesem Roundtable den regen Gedankenaustausch aller Teilnehmer in „Full HD-Qualität“  und minimierte die Reiseaufwände aller Teilnehmer und den „Carbon Footprint“ dieser internationalen Besprechung.