Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

18.06.2015 Für eine schnelle Antragsbearbeitung

Quelle: istockphoto

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) organisiert und gestaltet das BRZ jedes Jahr die Schülerbeihilfentagung. Sie dient dem Austausch über Neuerungen und Änderungen, um eine effektive und effiziente Abwicklung der Schul- und Heimbeihilfe zu gewährleisten.

Die Schul-, Heim-  und Fahrkostenbeihilfe soll finanziell benachteiligten Schüler/innen das Leben erleichtern. Die Höhe der Beihilfe für Anspruchsberechtigte ist von den Kriterien Einkommen, Familienstand und Familiengröße abhängig. Auch Erwachsene, die ihren Schulabschluss nachholen wollen, können einen Antrag stellen, sofern der Schulbesuch vor Vollendung des 35. Lebensjahr angetreten wird.

Die Arbeiterkammer Oberösterreich stellt einen Schulbeihilfenrechner zur Verfügung. Er ist unter www.schulbeihilfenrechner.at abrufbar.

Onlineabwicklung

Das Beihilfen-Service wurde vor Jahrzehnten für die Bevölkerung eingerichtet und mit dem Schuljahr 2006/2007 komplett modernisiert. Das neue System „Schul- und Heimbeihilfe Online“, kurz SHB-Online, ermöglicht den zuständigen Stellen eine rasche, workflowunterstützte Abwicklung der zu bearbeitenden Fälle. Dazu zählen das Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF), die Beihilfebehörden in den Ämtern der Landesregierungen, den Landesschulräten und im Stadtschulrat für Wien.

Das BRZ betreibt SHB-Online und entwickelt es laufend weiter. Es dient zur Erfassung und Bearbeitung von Beihilfeanträgen, Überprüfung der Anspruchsberechtigung, Berechnung der Beihilfehöhen, Bescheiderstellung und -übermittlung sowie Budgetverwaltung und Auszahlung dieser Beihilfen.

Jährlicher Austausch

Einmal im Jahr treffen sich alle Beteiligten, um die künftigen Änderungen bzw. Neuerungen aus legistischer und verfahrenstechnischer Sicht zu besprechen und die Anforderungen an die Fachabteilungen des BMBF und BRZ zu übermitteln. Zudem ermöglicht das Zusammentreffen einen Erfahrungsaustausch bei dem Praxisbeispiele diskutiert werden.

Im Rahmen von rund 25 Vorträgen und Workshops wurden u. a. die neuen Funktionalitäten der bestehenden Web-Anwendung und die künftige Gestaltung präsentiert. Die wesentlichen geplanten Neuerungen und Erweiterungen des Systems umfassen die Bereiche Onlineabfrage von Einkommensdaten, Meldedaten und Schulbestätigungen sowie die Berechnung der Einkommensbasis und die Antragsformulare.

Über 40 Vertreterinnen und Vertreter aus den Beihilfebehörden, dem BMBF – aus Fachabteilungen und der IT – sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem BRZ nahmen dieses Jahr an der Anwendertagung teil.

Teilnehmer/innen der Schülerbeihilfen-Anwendertagung 2015 Die Teilnehmer/innen der Schülerbeihilfen-Anwendertagung im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (Bifeb) in Strobl. Bild vergrößern

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...