Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

13.06.2013 Erster Home & Mobile Office Day

Logo Home & Mobile Office Day

Neue flexible, zeit- und ortsunabhängige Arbeitskonzepte will die Initiative Home & Mobile Office Day in Österreich vorantreiben. Ein neues Informationsportal und Veranstaltungen in den Partnerbetrieben, wie dem BRZ unterstützen das Vorhaben.

Nach Belgien, Dänemark, Deutschland und der Schweiz ist am 13. Juni 2013 erstmals auch in Österreich ein Home & Mobile Office Day abgehalten worden. Ziel ist es, auf die Bedeutung von zeit- und ortsunabhängigem Arbeiten bei der modernen Gestaltung der Arbeitswelt hinzuweisen, den Trend zu mehr Mobilität zu unterstützen und so den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken.

Der Start des Dialogs und die Information stehen im Vordergrund des ersten Home & Mobile Office Days in Österreich. Verankert im Kompetenzzentrum Internetgesellschaft (KIG) und unterstützt von der
Internetoffensive Österreich, wird die junge Plattform getragen durch das Bundesministerium für Finanzen und Microsoft Österreich. Zudem soll der Home & Mobile Office Day von zahlreichen Unternehmen und Organisationen, wie dem Bundesrechenzentrum, unterstützt werden und in Zukunft jährlich stattfinden.

Mag. Christine Sumper-Billinger, Geschäftsführerin BRZ

„Mobilität und Flexibilität charakterisieren den Arbeitsplatz im BRZ. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nahezu flächendeckend mit Notebooks ausgestattet. Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit eines Telearbeitstages pro Woche erleichtern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ziel ist es, die Work-Life-Balance der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich mit der BRZ Kunden- und Serviceorientierung zu vereinbaren“, so Geschäftsführerin Mag. Christine Sumper-Billinger.


Bedeutung von Mobilität steigt

Laut einer aktuellen Studie von Deloitte arbeiten schon heute bei über 35% der heimischen Unternehmen Mitarbeiter/innen mobil. Studien gehen zudem davon aus, dass sich die Zahl derjenigen, die von zu Hause oder mobil arbeiten, in Europa in nur 15 Jahren mehr als verzehnfachen wird.

Auch die Hälfte der heimischen Angestellten nutzen laut einer Umfrage von Microsoft bereits moderne Technologien für mobiles Arbeiten (etwa Zusammenarbeitsplattformen), ein Drittel arbeitet bereits mit Videokonferenzen. Dieser Trend spiegelt sich auch in den Grundsatzüberlegungen zur Entwicklung eines nationalen IKT-Strategie für Österreich 2014 - 2018 des Kompetenzzentrums Internetgesellschaft wider: Es wird empfohlen, eine ausgeprägte Mobilitätsindustrie und –forschung mit hochwertigen Arbeitsplätzen zu schaffen. Außerdem sollte die Zahl der Arbeitnehmer/innen, die in Österreich die Möglichkeit haben, von zu Hause aus zu arbeiten, auf insgesamt 20% gesteigert werden.

Home & Mobile Office Day im BRZ

Im BRZ wird Work-Life-Balance groß geschrieben. Für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wurden wir mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ ausgezeichnet. Mit der Unterstützung des ersten Home & Mobile Office Days in Österreich will das BRZ den Dialog zu den Themen wie Arbeitszufriedenheit und Arbeitsproduktivität im Zuge der Flexibilisierung der Arbeitswelt zusätzlich fördern. Aus diesem Grund veranstaltete das Bundesrechenzentrum am 13. Juni 2013 eine Diskussionsrunde unter dem Motto „flexible Arbeitswelten im BRZ“. Ziel ist es die Wünsche und Vorstellungen der Mitarbeiter/innen an flexibel gestalteten Arbeitswelten zu identifizieren und deren Umsetzungsmöglichkeiten im BRZ abzuklären.

Darüber hinaus bestand die Möglichkeit sich mit den Kulturbotschafter/innen auszutauschen oder sich an Informationsständen von Expertinnen und Experten über die derzeitigen Angebote und Möglichkeiten einer flexiblen Arbeitsgestaltung zu informieren.

Die zentrale Plattform der Initiative ist das Portal www.homeofficeday.at. Es bietet umfangreiches Informationsmaterial zum Thema mobiles, orts- und zeitunabhängiges Arbeiten.