Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

13.01.2016 Die Ediktsdatei feiert Geburtstag

Quelle: istockphoto

Im Jubiläumsjahr 2015 wurde die Ediktsdatei bereits 40 Millionen Mal abgefragt. Vor 16 Jahren war diese noch auf Veröffentlichungen aus dem Insolvenzbereich beschränkt. Jahr für Jahr kamen dann weitere Geschäftsbereiche der Justiz dazu.

Seit Anfang 2000 werden Insolvenzen ausschließlich und rechtsverbindlich im Internet bekannt gemacht. Die Veröffentlichungskosten konnten so um 95 % gesenkt werden. Seit 2005 erfolgen fast alle Veröffentlichungen, die in Gerichtsverfahren vorgesehen sind, in der Ediktsdatei.

Darüber hinaus werden laufend weitere Veröffentlichungen, die gesetzlich vorgesehen sind, online verfügbar gemacht. Auch Sachverständigen- und Dolmetscherlisten sowie ein Verzeichnis von Mediatorinnen und Mediatoren in Zivilrechtssachen können dort abgerufen werden.

Die Ediktsdatei enthält u. a. Bekanntmachungen zu folgenden Verfahren:

  • Insolvenzen: Dazu zählen Konkurse, Ausgleiche und Schuldenregulierungen 
  • Gerichtliche Exekutionen: Versteigerungen von Immobilien und beweglichen Sachen. Neben den Edikten sind auch Gutachten, Bilder, Lagepläne oder Grundrisse abrufbar
  • Firmenbucheintragungen 
  • Veräußerung oder Verpachtung von Vermögen durch eine/n Masseverwalter/in 
  • Strafverfahren zu Gegenständen unbekannter Eigentümer/innen

Online können Interessierte, natürlich auch Privatpersonen, gratis auf den aktuellen Stand zugreifen. Die Ediktsdatei wurde mit dem Ökomanager Preis 2000 der WKÖ, der Justitia 2000 und dem eGovernment Label for Good Practice 2005 ausgezeichnet.

Ediktsdatei 
Sachverständige und Dolmetscher/innen
Mediatorinnen und Mediatoren

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...