Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

05.02.2013 Data.gv.at gewinnt E-Award

BRZ-Geschäftsführerin Mag.a Christine Sumper-Billinger, Dr. Gerhard Popp. Sektionschef im Finanzministerium und DI Mag. Günther Tschabuschnig, Bundeskanzleramt bei der Preisverleihung des eAward

Die besten Wiener IT-Projekte des Jahres 2012 stehen fest. Der vom BRZ entwickelte Online-Katalog Data.gv.at wurde mit dem 2. Platz beim Finale des diesjährigen eAward ausgezeichnet.

Der eAward des Report-Verlags wird jährlich an vorbildliche IT-Projekte mit größtem Kundennutzen in Business und Verwaltung verliehen. Am 31. Jänner 2013 wurden im großen Bundesfinale Österreichs innovativste IT-Lösungen präsentiert und ausgezeichnet. Das Bundesrechenzentrum hat gemeinsam mit seinen Auftraggebern zwei spannende Projekte eingereicht und dafür je eine Nominierung erhalten.

Der Wirtschaftspreis zeigt die Möglichkeiten von Informationstechnologie bei der Neugestaltung von Geschäftsprozessen auf und veranschaulicht so die stetige Weiterentwicklung in der Wirtschaft. Durch den Schwerpunkt E-Government werden Nutzen und Effekt innovativer Services und Projekte in der Verwaltung öffentlich dargestellt. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Bewusstsein für die neuen Möglichkeiten zu schärfen und einen Beitrag zur Zukunftssicherung heimischer Unternehmen zu leisten.

DATA.gv.at mit 2. Platz ausgezeichnet

Die Open-Data-Plattform DATA.gv.at ermöglicht den Bürger/innen und der Wirtschaft, digitale Datensätze der Verwaltung über das Internet zu beziehen. In Kooperation mit dem Bundeskanzleramt und dem Bundesministerium für Finanzen entwickelte das BRZ einen Online-Katalog für Open Government Data, der Bürger/innen den transparenten Nachvollzug des öffentlichen Verwaltungshandelns möglich macht und gleichzeitig wertvolle wirtschaftliche Möglichkeiten für Österreich eröffnet. Man setzte dabei auf das fundierte IT-Wissen und das umfassende Verwaltungs-Know-how des BRZ.

Beim diesjährigen eAward wurde das Projekt "DATA.gv.at" mit dem 2. Platz beim Wiener Finale ausgezeichnet. Übernommen wurde der Preis von BRZ-Geschäftsführerin Mag. Christine Sumper-Billinger, Dr. Gerhard Popp, Sektionschef im Finanzministerium und DI Mag. Günther Tschabuschnig, Bundeskanzleramt.

Begründung der Jury:
„breite öffentliche Wirksamkeit und Nutzen“
„Initiative mit viel Engagement“
„Riesenpotenzial für Anwendungen und Services“


2. Platz in Wien für "Open Government Data Plattform - DATA.gv.at". Mag. Christine Sumper-Billinger, BRZ, SC Gerhard Popp, Bundesministerium für Finanzen 2. Platz in Wien für "Open Government Data Plattform - DATA.gv.at". Mag. Christine Sumper-Billinger, BRZ, SC Dr. Gerhard Popp, Bundesministerium für Finanzen


Mehr zum eAward und allen Preisträgern und Nominees in den Bundesländern unter award.report.at

Fotos zu den Veranstaltungen des eAward 2012 unter http://www.flickr.com/photos/award2008/collections/72157631510982918/