Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

16.02.2017 Cloud Computing: BRZ-Know-how für FH-Master

Quelle: Fachhochschule Burgenland

Studierende an der Fachhochschule Burgenland können einen Master in "Cloud Computing Engineering" erwerben. Dabei wird auch BRZ-Expertise vermittelt.

Cloud Computing ist längst Realität. Die FH Burgenland in Eisenstadt bietet deshalb einen Informatikstudienlehrgang mit Fokus auf Cloud Computing an. Das berufsbegleitende Masterstudium dauert 4 Semester und hat zum Ziel, Führungskräfte in Richtung innovativer und neuer Technologien aus- und weiterzubilden.

 

Neben den wichtigsten Cloud-Technologien werden auch Business-Modelle und -Strategien, gesetzliche Rahmenbedingungen sowie Changemanagement-Methoden vermittelt. Ein besonders wichtiger Aspekt des Lehrgangs ist die Verwaltungsinformatik mit Themen wie "E-Governement", "E-Health" oder "E-Democracy". 

 

"In diesem Bereich hat das BRZ viel Know-how und gibt das gerne weiter. Dabei agieren wir als Teil eines hoch-innovativen, wissenschaftlichen Netzwerks. Diese Kooperation mit der Wissenschaft ist eine Win-win-Situation für beide Partner", erklärt Carl-Markus Piswanger E-Government-Architekt im BRZ und Lehrbeauftragter an der FH Burgenland. "Wichtige E-Government-Anwendungen in Österreich und der EU, rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen sowie und die Entwicklung und Positionierung von E-Democracy sind nur einige der Lehrinhalte, die ich den Studierenden vermittle."

 

Auch praktische Aspekte wie konkrete EU-Projekte im Cloud Computing-Bereich oder Herausforderungen für IT-Provider kommen nicht zu kurz. "In diesem Studiengang werden Studierende je nach Schwerpunktsetzung zu technisch versierten Managerinnen und Managern bzw. Technikerinnen und Technikern mit Rundumblick ausgebildet", so Studiengangsleiter Markus Tauber. "Außerdem besteht die Möglichkeit, an aktuellen Cloud-Forschungsthemen mitzuarbeiten."

 

WEBLINK