Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

31.01.2014 B-CMS im e-Award-Finale

Das BRZ-Team hinter dem Bundes Content Management System (B-CMS)

Die besten heimischen IT-Projekte des Jahres 2013 stehen fest. Das Bundesrechenzentrum und das Bundesministerium für Finanzen (BMF) waren mit dem Bundes Content Management System (B-CMS), in der Kategorie „Verwaltung (E-Government)“, im Finale des diesjährigen eAwards.

Der eAward des Report-Verlags wird jährlich an Projekte, Services und Produkte mit IT-Bezug und hohem Kundennutzen verliehen. Am 30. Jänner 2014 wurden im großen Bundesfinale bereits zum neunten Mal die innovativsten IT-Lösungen Österreichs präsentiert und ausgezeichnet. 

Gekürt wurden die besten Projekte in den Kategorien: „Arbeit und Organisation“, „Mensch und Gesundheit“, „Industrie und Gewerbe“, „Plattformen und Social Media“, „Tourismus und Services“, „Verwaltung (E-Government)“ und „Web und E-Commerce“.

Einheitliches CMS für den Bund

Das Bundesrechenzentrum reichte für den Wettbewerb das Projekt Bundes Content Management System ein, das im Auftrag vom Bundesministeriums für Finanzen umgesetzt wurde.

Das Bundes-CMS ist ein mandantenfähiges Framework für die Erstellung und den redaktionellen Betrieb von Webauftritten. Dieses Framework besteht aus mehreren technischen Komponenten - CMS, Portal, Suche, Newsletter, etc. - die aufeinander abgestimmt sind. Der Grundgedanke ist die Wiederverwendbarkeit von Funktionalitäten – alle Funktionen können von allen Projekten ohne weiteren Programmieraufwand verwendet werden. Durch den Ausbau als Shared Service-Plattform wird den Grundsätzen des österreichischen IKT-Konsolidierungsgesetzes entsprochen und die Grundlage für eine kostengünstige und einheitliche CMS- und Portal-Plattform für die Bundesverwaltung gelegt.

And the winner is

In der Kategorie „Verwaltung (E-Government)“ gewann das Projekt „GIP.at – die Graphenintegrations-Plattform für Österreich“ von ITS Vienna Region, den Bundesländern und Gemeinden. GIP.at ist ein österreichweiter Verkehrsgraph als digitale Karte für das Verkehrsnetz. 

Begründung der Jury:

  • „Basis für Zukunft des intelligenten Verkehrs“
  • „hoher Koordinationsaufwand, breit angelegt“
  • „Wegbereiter für neue Services

Mehr zum eAward und allen Preisträgern und Nominees unter award.report.at

Veranstaltungen

weitere Veranstaltungen ...