Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

09.07.2013 HORIZON 2020 vereinfacht Zugang zu Fördermitteln

Horizon 2020-Logo

Das nächste EU-Rahmenprogramm namens Horizon 2020 vereint erstmals Forschung und Innovation. Nach einer Konsolidierungsphase soll das Programm mit 1. Jänner 2014 starten. Schlanke Verwaltung, Wettbewerb und Arbeitsplätze sind das Ziel.

Mit "Horizon 2020: The Framework Programme for Research and Innovation" veröffentlichte die Europäische Kommission das nächste EU-Forschungsförderungsprogramm. Dieses bündelt erstmals alle forschungs- und innovationsrelevanten Förderprogramme der EU. Ziel ist es, künftig die gesamte Innovationskette abzudecken – von der Grundlagenforschung bis hin zu Anwendung, Innovation und Markterschließung. Die Fortführung von Public-Public und Public-Private Partnerships sowie der Ausbau des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts sind weitere wichtige Ziele.

Vereinfachung und schlankere Verwaltung

Horizon 2020 erleichtert mit Hilfe eines vereinfachten Programmaufbaus, einheitlicher Regeln und geringerem Verwaltungsaufwand die Antragsstellung und den Zugang zu Fördermitteln. Besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sollen einen leichteren Zugang zu europäischen Fördermöglichkeiten bekommen. Durch diese Maßnahmen können vermehrt Industriepartner mit ins Boot geholt werden, die als entscheidender Schlüssel für mehr Wachstum und Arbeitsplätze gelten. Horizon 2020 wird darüber hinaus die Wettbewerbsfähigkeit in verschiedenen neu entstehenden Branchen und Sektoren stärken.

Horizon 2020 grosse Bedeutung für Österreich

Mit dem EU-Programm wird die österreichische Wissenschafts-, Forschungs- und Innovationspolitik eng mit Europa (Europa 2020 Strategie) verknüpft. Österreich begrüßt die Gliederung des Programms in die drei Säulen „Wissenschaftsexzellenz“, „Marktführerschaft“ und „Gesellschaftliche Herausforderungen“ und unterstützt den Vorschlag anderer Mitgliedsländer, die Fördersätze in Horizon 2020 auf bis zu 100% für alle Teilnehmer/innen einschließlich KMU anzuheben.

Weitere Informationen zu Horizon 2020 finden Sie hier.