Über das BRZ

Die Bundesrechenzentrum GmbH ist der IT-Dienstleister und markt­führende E-Government-Partner der österreichischen Bundes­verwaltung.

27.09.2013 Kontrolle hat System

Kontrolle hat System

Das innovative "Kontrollsystem Automatenglücksspiel" stößt in Fachkreisen international auf großes Interesse. Bei der "LSZ  Branchenkonferenz Behörden" in Wien wurde das vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) gemeinsam mit dem BRZ umgesetzte Projekt einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Am Donnerstag, dem 26. September, fand in Wien die "LSZ Branchenkonferenz Behörden" statt. Viele namhafte Referentinnen und Referenten aus der Verwaltung und anderen öffentlichen Institutionen sowie Partner aus Forschung und Wirtschaft präsentierten unter anderem Strategien für vernetzte Politik und Verwaltung, für E-Government oder für Big Data und Datenschutz.

Im Zuge der Veranstaltung referierten Ministerialrat Michael Engelbert, der für das Bundesministerium für Finanzen (BMF) als Aufsichtskoordinator Automatenglücksspiel fungiert, sowie Karin Wegscheider, BRZ-Abteilungsleiterin Verwaltungsautomation, gemeinsam über das Thema "Automatenanbindung als Kernelement einer effizienten Glücksspielaufsicht". August dieses Jahres wurden alle Glücksspielautomaten mit neuer Landesbewilligung erfolgreich an das Datenrechenzentrum des BRZ angebunden. Ziel dieser Integration in ein bundesweites Netzwerk ist neben einer effizienten Steueraufsicht und der Verhinderung potenzieller Manipulationen die Kontrolle und Sicherstellung gesetzlich vorgegebener Spielerschutzmaßnahmen.   

Online-Plattform für kooperative Zusammenarbeit

Michael Engelbert (BMF) und Karin Wegscheider (BRZ) referierten gemeinsam über das Thema "Automatenanbindung als Kernelement einer effizienten Glücksspielaufsicht". Michael Engelbert (BMF) und Karin Wegscheider (BRZ) referierten gemeinsam über das Thema "Automatenanbindung als Kernelement einer effizienten Glücksspielaufsicht".

Bei dieser innovativen IT-Lösung handelt es sich um eine integrierte Online-Plattform, auf der alle Beteiligten – also Bund, Länder, Bewilligungsinhaber und Konzessionäre – zeitnah, papierlos und ohne Medienbrüche kooperativ zusammen arbeiten können. Im Zuge des Vortrags wurden den Zuhörer/innen u.a. die Funktionalitäten des "Kontrollsystems Automatenglücksspiel" näher gebracht. So beleuchteten die Vortragenden die gesetzliche Basis ebenso wie das Thema Bewilligungsmanagement oder die Umsetzung von Aufsicht und Kontrolle. Außerdem erfuhren die Teilnehmer/innen der Branchenkonferenz welche Anforderungen an die Glücksspielautomatenbetreiber gestellt werden oder welche technologischen Grundlagen – wie etwa die Verwendung international bewährter Kommunikationsstandards  zwischen Glücksspielautomaten und Zentralsystem – nötig sind.   

 "Für das Gelingen des Projekts war das erfolgreiche Zusammenspiel der Bewilligungsinhaber, der Behörden der Länder und des Bundes mit dem BMF sowie dem BRZ essenziell", betonte Karin Wegscheider. "Mit der Anbindung der Glücksspielautomaten an das BRZ hat Österreich eine Vorreiterrolle in der effizienten und durchgängigen Kontrolle des automatenbasierten Glücksspiels übernommen und verfügt über eines der weltweit technisch-modernsten Automatenglücksspielsysteme", war Michael Engelberts Resümee seiner Ausführungen.